Lehrstuhl für Systematische Theologie

Prof. Dr. Miriam Rose

Miriam Rose
Prof. Dr. Miriam Rose
Lehrstuhl Systematische Theologie, Prodekanin
Theologische Fakultät
Fürstengraben 6, Raum 204
07743 Jena
Sprechzeiten: Do 15-16 Uhr
als Prodekanin: Do 16-17 Uhr
Telefon: +49 3641-9-41140
Fax: +49 3641-9-41172
E-Mail:

Download Vita (PDF)

Lebenslauf

Persönliche Daten

  • Geburtsdatum 17. Januar 1974
  • Geburtsort Zittau / Sachsen
  • Familienstand ledig

Akademische Tätigkeiten

 

  • Seit Okt 2011 Lehrstuhl für Systematische Theologie, FSU Jena
  • Oktober 2010 - September 2011 Professurvertretung Systematische Theologie (W3),Universität Duisburg-Essen
  • Mai 2001 - September 2010 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Systematische Theologie bei Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz, Evangelisch-Theologische Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München

Schulausbildung

  • 1980 - 1984 Grundschulen in Görlitz, Neu-Ulm, Hindelang und München
  • 1984 - 1992 Erasmus-Grasser-Gymnasium, München
  • Juli 1992 Abitur, Note: 1,0 mit Leistungskursen Deutsch und Biologie

Studium

  • November 1992 - Mai 1998 Studium der evangelischen Theologie (Pfarramt) in München, Heidelberg, Jerusalem (Dormitio) und Berlin

Berufliche Tätigkeiten

 

  • August 1998 - August 1999 Vollzeitarbeit mit Taubblinden in Glasgow, Schottland
  • Oktober 1999 - April 2001 Promotionsstudium an der Luwig-Maximilians-Universität München

Zusatzqualifikationen

 

  • April 2000 - März 2003 Berufsbegleitende Ausbildung in Logotherapie

Auslandsaufenthalte

  • August 1994 - April 1995 Studium in Jerusalem (Dormitio), Israel
  • August 1998 - August 1999 Vollzeitarbeit mit Taubblinden in Glasgow, Schottland

Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung

  • 2003 - 2006 Fachstudienberaterin Evangelische Theologie
  • 2004 - 2007 Assistierendenvertreterin, LMU München
  • 2005 - 2007 Mitwirkung in den Berufungskommissionen für Neues Testament und für Praktische Theologie, LMU München
  • 2001 - 2010 Mitglied im IT-Ausschuss und der Studienkommission der Evangelisch-Theologischen Fakultät
  • 2009 - 2010 Stellvertretende Fakultäts-Frauenbeauftragte
  • 2012 Externes Mitglied in der Berufungskommission für Lehrstuhl Systematische Theologie/Ethik (W3) an der Humboldt-Universität Berlin

 

Akademischer Werdegang

Studium

 

  • November 1992 - Mai 1998 Studium der evangelischen Theologie in München, Heidelberg, Jerusalem (Dormitio) und Berlin
  • Tutorin für Neutestamentliche Ethik bei Prof. Dr. Gerd Theißen, Heidelberg
  • Studentische Hilfskraft an der Johann-Gerhard-Forschungsstelle, Heidelberg
  • Mai 1998 Landeskirchliches Abschlussexamen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Note: 1,55

Promotionsphase

 

  • Oktober 1999 - April 2001 Promotionsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • Mai 2001 - September 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie bei Prof. Dr. Gunther Wenz, Evangelisch-Theologische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Januar 2005 Abschluss des Promotionsverfahrens: Summa cum laude
  • Promotionsschrift: Fides caritate formata. Das Verhältnis von Glaube und Liebe in der Summa Theologiae des Thomas von Aquin (veröffentlicht unter dem gleichen Titel Göttingen 2007)

Habilitationsphase

 

  • Juni 2006 Zulassung als Habilitandin
  • November 2009 Abschluss des Habilitationsverfahrens
  • Habilitationsschrift Schleiermachers Staatslehre (veröffentlicht unter gleichem Titel Tübingen 2012)

Listenplätze

 

  • 2009 Listenplatz 3 bei Besetzung des Lehrstuhls Systematische Theologie/Dogmatik (W3), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2011 Listenplatz 3 bei der Besetzung der Professur für Systematische Theologie (W2), Universität Lüneburg
  • 2011 Listenplatz 3 bei der Besetzung der Professur für Systematische Theologie /Ethik (W2), Universität Hamburg
  • 2012 Listenplatz bei der Besetzung des Lehrstuhls für Systematische Theologie (W3), Universität Duisburg-Essen

Professur-Vertretung

  • Wintersemester 2010/11 Professur für Systematische Theologie (W3), Universität Duisburg-Essen

Stipendien, Förderungen und Preise

 

  • 1992-1998 Bayerisches Hochbegabtenstipendium
  • 1992-1998 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2000-2001 Promotionsstipendium der Hanns-Seidel-Stiftung
  • Seit 2007 Förderung durch das Frauen-Mentoring-Programm der Ludwig-Maximilians-Universität
  • 2005 Promotionspreis der Universitätsgesellschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2010 "Preis für gute Lehre Bayern" 

Forschungsschwerpunkte

  • Schleiermacher
  • Romantik
  • Religion und Politik
  • Individualität
  • Theologische Anthropologie
  • Kulturelle Ambiguität
  • Gerechtigkeit
  • Ökumene
  • Konfessionslosigkeit

Forschungskooperationen

  • Graduiertenkolleg-Antragsgruppe "Modell Romantik"
  • Graduiertenkolleg-Antragsgruppe "Produktivität ästhetischer Ambiguität"
  • Arbeitsgruppe "Romantik und Politik"
  • GEKE-Studienprozess "Theologie und Dispora"

Aktuelle Buchprojekte

  • Individualität und Unendlichkeit. Eine historisch-systematische Studie


Download Publikationen (PDF)

I. Monographien

  1. Fides caritate formata. Das Verhältnis von Glaube und Liebe in der Summa Theologiae des
    Thomas von Aquin, Göttingen 2007.
  2. Schleiermachers Staatslehre, Tübingen 2012.

II. Herausgeberschaft

  1. Zusammen mit Birgitta Kleinschwärzer-Meister / Patrick Becker (Hg), Das Soziale wie
    denken. Die Zukunft des Sozialstaats in der interdisziplinären Diskussion, Berlin / Hamburg
    / Münster 2007.
  2. Sonderheft Kerygma und Dogma zum 60. Geburtstag von Gunther Wenz, Kerygma und
    Dogma 3/2009.
  3. Zusammen mit Michael Wermke (Hg.), Konfessionslosigkeit heute. Zwischen Religiosität und
    Säkularität, Studien zur religiösen Bildung, Leipzig 2014.
  4. Zusammen mit Kenneth Mtata / Karl-Wilhelm Niebuhr (Hg.), Singing the song of the Lord in
    Foreign Lands. Psalms in Contemporary Lutheran Interpretation, Leipzig 2014.
  5. Zusammen mit Michael Wermke (Hg.), Religiöse Rede in postsäkularen Gesellschaften, Leipzig 2016.

III. Aufsätze und Artikel

  1. Konfessionelle Differenzen, in: Tutzinger Blätter 2003, 12-14.
  2. Zukunft des Amtes - Zukunft der Ökumene, in: FS Ökumenisches Zentrum, hg.v. Hans-
    Ulrich Gehring / Thomas Richter-Alender, Stuttgart 2004, 41-46.
  3. Zielvorstellungen der Ökumene aus evangelischer Sicht, in: Una Sancta 61 (2006), 156-165.
  4. Thomas von Aquin, Summa theologiae, in: Kanon der Theologie. 45 Schlüsseltexte im
    Portrait, hg.v. Christian Danz, Darmstadt 2009, 85-91.
  5. Art. Thomas von Aquin, Thomismus, in: Taschenlexikon für Religion und Theologie,
    Göttingen 52008, 1188-1191.
  6. Art. Scholastik, in: Taschenlexikon für Religion und Theologie, Göttingen 52008, 1066-
    1069.
  7. Das 19. Jahrhundert deuten. Gunther Wenz über Religion und Offenbarung, für:
    Sonderheft Kerygma und Dogma 3/2009 zum 60. Geburtstag von Gunther Wenz, 175-184.
  8. Thomas von Aquin: Summa theologiae, in: Hauptwerke der Systematischen Theologie. Ein
    Studienbuch, hg.v. Rebekka A. Klein / Christian Polke / Martin Wendte, Tübingen 2009, 70-
    87.
  9. Wechselseitige Perspektivenübernahme. Reflexionen zu einer neueren ökumenischen
    Methode anlässlich eines baptistisch-lutherischen Dialogdokumentes, in: Una Sancta 64
    (2009), 182-191.
  10. Die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre, in: Nachrichten der Evangelischlutherischen
    Kirche in Bayern 64 (2009), 316-318.
  11. Der Begriff 'Liberale Theologie', in: Evangelische Orientierung 2011, 6-8.
  12. Glaube und Vernunft in lutherischer Perspektive - Ambivalenz, Asymmetrie, Ambiguität, in:
    Glaube und Vernunft. Wie vernünftig ist die Vernunft?,hg.v. Reiner Rausch, Dokumentationen der
    Luther-Akademie Sondershausen-Ratzeburg, Hannover 2014, S. 27-54.
  13. Wechselverhältnis. Freiheit im politischen Danken Friedrich Schleiermachers, in:
    Michael Dreyer / Klaus Ries (Hg.), Romantik und Freiheit. Wechselspiele zwischen Ästhetik
    und Politik, Heidelberg 2014, 157-180.
  14. Die Ambiguität der Religionsfreiheit, in: Michael Wermke (Hg.), Säkulare Selbstbestimmung
    versus religiöse Fremdbestimmung? Zur Kritik an der öffentlichen Debatte um
    das Beschneidungsritual, Leipzig 2014, 83-99.
  15. Laudatio Martin Seils, in: Michael Bünker / Bern Jaeger (Hg.), 40 Jahre Leuenberger
    Konkordie, Wien 2014, 106-108.
  16. Art. Faith. Middle Ages. Reformation, in: EBR 8, Berlin / Boston 2014, 714-718.
  17. Religion und politische Ordnung. Schleiermacher und Novalis zur Programmatik eines krisenhaften
    Verhältnisses, in: Walter Pauly / Klaus Ries (Hg.), Staat, Nation und Europa in der
    politischen Romantik, Baden-Baden 2015, 241-266.
  18. Individualität und Religion. Theologische Perspektiven im Anschluss an Gunther Wenz, in: KuD 61 (2015), 272-284.

IV. Rezensionen

  1. Rez. Demel, Sabine / Gerosa, Libero / Krämer, Peter / Müller, Ludger (Hg.), Im Dienst
    der Gemeinde. Wirklichkeit und Zukunftsgestalt der kirchlichen Ämter, Münster / Hamburg
    / London 2002, in: ThLZ 129 (2004), 111-114.
  2. Rez. Marina, Jacqueline (Hg), The Cambridge Companion to Friedrich Schleiermacher,
    New York 2005, in: ZNTh 13 (2006), 339-342.
  3. Rez. Delgado, Mariano / Vergauwen, Guido (Hg), Glaube und Vernunft - Theologie und
    Philosophie. Aspekte ihrer Wechselwirkung in Geschichte und Gegenwart, Fribourg 2003, in:
    ThLZ 133 (2008), 543-545.
  4. Rez. Hartlieb, Elisabeth, Geschlechterdifferenz im Denken Friedrich Schleiermachers,
    Berlin / New 2006, in: ZNThG 16 (2009), 115-117.
  5. Rez. Oeldemann, Johannes, Einheit der Christen - Wunsch oder Wirklichkeit? Kleine
    Einführung in die Ökumene, Regensburg 2009, in: ThlZ 135 (2010), 1284-1286.
  6. Rez. Maaßen, Thorsten, Das Ökumeneverständnis Joseph Ratzingers, Göttingen 2011, in:
    Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim 04 (2011), 71.
     

Kirchliche Gremien

  • 2006 Delegierte der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern bei der Vollversammlung der GEKE in Budapest
  • 2004 - 2009 Mitglied der Bayerischen lutherisch-baptistischen Arbeitsgruppe (BALUBAG)
  • Seit 2009 Mitglied der Dritten Bilateralen Arbeitsgruppe der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche und der Deutschen Bischofskonferenz zum Thema "Gott und die Würde des Menschen" (BILAG III)
  • Seit 2009 Mitglied der Regionalgruppe Südmittelosteuropa der GEKE
  • Seit 2012 Mitglied im Katechismus-Ausschuss der VELKD

Mitgliedschaften

  • Zentrum für ökumenische Forschung, LMU
  • Deutsche Gesellschaft für Religionsphilosophie
  • Internationale Schleiermacher-Gesellschaft


Wintersemester 2011/2012

Vorlesung "Christologie"

Grundkurs "Dogmatik"

Hauptseminar "Kants Religionsphilosophie"

Hauptseminar "Thomas von Aquin und die scholastische Theologie"

 

Sommersemester 2012

Vorlesung "Gotteslehre"

Vorlesung "Theologie Friedrich Schleiermachers"

Grundkurs "Dogmatik"

Hautpseminar "Abendmahl in ökumenischer Perspektive"

Übung "Was ist "biblische Gotteslehre"? Systematisch-theologische/Exegetische Übung"

 

Wintersemester 2012/2013

Vorlesung "Einführung in die Religionsphilosophie"

Hauptseminar "Konfessionslosigkeit als Herausforderung für Kirche und Gesellschaft"

Hautpseminar "Was bedeutet es, zu glauben"

Übung "Repetitorium Systematische Theologie (Schwerpunkt Dogmatik)"

Übung "Einführung in das Studium Theologie"

Oberseminar "Individualität"

 

Sommersemester 2013

Vorlesung "Theologie Anthropologie"

Grundkurs "Dogmatik"

Hauptseminar "Ambivalenz der Sünde in Theologie und Kunstgeschichte"

Hauptseminar "Unmittelbarkeit und Vermittlung bei Schleiermacher, Schlegel, Novalis und Hölderlein"

Hauptseminar "Unmittelbarkeit und Vermittlung: Figuren des Mittlers bie Schleiermacher, Schlegel, Novalis und Hölderlein"

Oberseminar "Individualität"

 

Wintersemester 2013/2014

Vorlesung "Gerechtigkeitstheorien"

Hauptseminar "Theodizee"

Repetitorium "Systematische Theologie"

Übung "Von Religion reden im Kontext von Konfessionslosigkeit"

Oberseminar "Individualität"

 

Sommersemester 2014

Vorlesung "Gotteslehre"

Grundkurs "Dogmatik"

Hauptseminar "Das Unendliche denken. Einführung in die religionsphilosophische Debatten um 1800"

Hauptseminar "Pannenberg, Systematische Theologie I"

Oberseminar "Lektüre von Dalferth: Malum"

 

Wintersemester 2014/2015

Vorlesung "Geschichte der philosophischen theologischen Ethik"

Hauptseminar "Religion und Politik"

Hautpseminar/Übung "Die Kirche: Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Vision"

Repetitorium "Systematische Theologie"

Oberseminar "Kants Religionsphilosophie"

 

Sommersemester 2015

Vorlesung "Theologie der Moderne"

Hauptseminar "Soziale Gerechtigkeit"

Seminar "Frühromantik und Religion"

Übung "Offenbarung im Alten Testament"

Oberseminar "Theorien der Moderne"

 

Wintersemester 2015/2016

Forschungsfreisemester

 

Sommersemester 2016

Vorlesung "Philosophie für Theologinnen und Theologen"

Grundkurs "Dogmatik"

Hauptseminar "Menschenwürde"

Oberseminar "Neuere Ansätze in der Systematischen Theologie"

 

  • "Konfessionslosigkeit heute. Zwischen Religiösität und Säkularität" 21. - 23. Februar 2013, (DFG-gefördert), Flyer, Tagungsband
  • "Towards a Lutheran Hermeneutics on Psalms" 21. - 26. März 2013, (DFG-gefördert), Tagungsband
  • "Religiöse Rede in postsäkularen Gesellschaften" 23. - 25. Februar 2015, (DFG-gefördert), FlyerTagungsband
  • "Multiple Diasporas. Kulturwissenschaftliche und theologische Perspektiven auf den europäischen Protestantismus" 4. - 6. März 2015, (DFG-gefördert)
  • "Jan Hus und seine reformatorische Bedeutung" 9. - 10. Juni 2015, Flyer
  • "Jesus Christus, der wahrhaftige Zeuge. Karl Barths Versöhnungslehre, heute" 6. Juli 2015, Einladung

Zur fakultativen Vorbereitung auf das Philosophicum wird jeweils im Sommersemester eine Vorlesung (Prof. Dr. Miriam Rose) sowie eine Lektüreübung zu Quelltexten (Ole Duwensee, Wissenschaftlicher Mitarbeiter) angeboten.

Ein Reader zu kanonischen Texten der Philosophie ist für die Teilnehmer der Übung bei Herrn Duwensee auf Nachfrage erhältlich.

Die Teilnahme an der Vorlesung und/oder der Übung dienen der Unterstützung einer eigenständigen Vorbereitung und können diese nicht ersetzen.

Hinweise zur obligatorischen Eigenlektüre finden Sie hier: Merkblatt