Studierende in der Jenaer Innenstadt

1. Diskurstag Lehre der Theologischen Fakultät am 2. Juni 2022

Ein Rückblick
Studierende in der Jenaer Innenstadt
Foto: Christoph Worsch (Universität Jena)

Meldung vom:

Am 2. Juni 2022 veranstaltete die Theologische Fakultät den ersten Diskurstag Lehre. Im Mittelpunkt des Nachmittags stand der partizipative Austausch von Dozierenden, Mitarbeitenden und Studierenden über Kriterien und Potenziale der Lehre an der Theologischen Fakultät. Leitend waren dabei unter anderem folgende Fragen: Was sollte gute Lehre leisten? Was zeichnet die Lehre an der Theologischen Fakultät aus? Daneben wurden auch spezifische Themen wie Digitalität oder pandemiebedingte Lehre im Kontext der eigenen Lehr- und Lernerfahrungen reflektiert und für die Lehrentwicklung fruchtbar gemacht.

Nach einem einführenden Dialog über die Prinzipien guter Lehre der Universität und die Qualitätsmerkmale der Lehre an der Theologischen Fakultät, in dem bereits unterschiedliche Perspektiven sichtbar wurden, folgten vier Workshop-Formate, etwa zu interdisziplinärer Lehre, zu Aus- und Nachwirkungen sowie Früchten pandemiebedingter Lehre oder zu den Zielen wissenschaftlich-theologischer Lehre. Abgerundet wurde der Tag durch konkrete Verabredungen und einen Ausblick auf die Fortsetzung des Diskurses.

Hervorgegangen ist der Diskurstag Lehre aus einer statusgruppenübergreifenden Arbeitsgruppe zu Lehr-, Lern- und Prüfungsformaten an der Theologischen Fakultät. Organisiert wurde er von Dr. Johannes Beck, Karl-Christoph Goldammer, Tommy Drexel, Prof. Dr. Miriam Rose, Dr. Marita Koerrenz und Stefan van der Hoek. Die Moderation übernahm Dr. Matthias Zach, das Graphic Recording Matthias Seifert.

Die Qualitätsmerkmale guter Lehre der Theologischen Fakultät zum Download [pdf, 170 kb]

Die Prinzipien guter (digitaler) Lehre der Universität Jena

Foto: privat
Foto: privat
Foto: privat
Foto: privat