Forschung

Der LS Religionspädagogik untersucht in empirischer, historischer, systematischer und religionsvergleichender Weise Religion und religiöse Bildungsprozesse in Familie, Schule und Unterricht. Aktuelle Forschungsprojekte beziehen sich auf die religionspädagogischen Prinzipien der Inklusion, der Kompetenzorientierung und der Gedenkstättenarbeit. Im Bereich der historischen Bildungsforschung liegt der Fokus auf der Professionalisierung der christlichen und jüdischen Lehrerbildung sowie auf translokalen Bildungstransferprozessen im 19. und 20. Jahrhundert. Darüber hinaus wird die Konstruktion von Religion in Unterrichtsmedien und in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen beforscht.

Interdisziplinäre und interfakultäre Perspektiven auf religiöse Bildungsprozesse im Kontext sozialer Wandlungen nimmt das Zentrum für Religionspädagogische Bildungsforschung (ZRB) ein. Die Erforschung und Steuerung religiöser Bildungsprozesse stellt vor allem vor dem Hintergrund von Migrations- und Globalisierungsprozessen eine zentrale Weichenstellung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt dar. Das ZRB leistet mit dem Fokus auf Religion daher einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung demokratiebildender und pluralitätssensibler Vergesellschaftungsprozesse. Überdies zeichnet das ZRB die Transformation von Forschungsergebnissen in gesellschaftsrelevante Bereiche aus: So übernimmt das Zentrum beispielsweise mit seiner Arbeitsstelle Kultur- und Religionssensible Bildung (KuRs.B) durch Weiterbildungs- und Zertifizierungsangebote an pädagogische Fachkräfte Verantwortung, gesellschaftliche Wandlungsprozesse kultur- und religionssensibel zu begleiten und aktiv zu gestalten.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang