Thesnaar Gobodo-Madikizela Leiner

Prof. Dr. Martin Leiner

Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik
Thesnaar Gobodo-Madikizela Leiner
Foto: privat
Martin Leiner, Univ.-Prof. Dr.
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Martin Leiner
Telefon
+49 3641 9-42745
Fax
+49 3641 9-42742
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung per E-Mail
Raum 202
Fürstengraben 6
07743 Jena

Nationalität

  • Deutsch

Geburtsdatum und -ort

  • 30.11.1960 in Homburg/Saar (BR Deutschland)

Sprachkenntnisse

a. Alte Sprachen

Language  Exam Note
Latein  (Großes) "Latinum" nach 9 Jahren Latein 1,0 (15/15 Punkte)
Griechisch "Graecum" (Uni Tübingen) 1,0
Hebräisch "Hebraicum" (Uni Tübingen) 1,0

b. Neue Sprachen

Sprache Lernzeit in der Schule und in Kursen Niveau Bemerkungen
Deutsch 13 Jahre  C 2 Muttersprache
Französisch 6 Jahre  C 2 Mehr als vier Jahre auf Französisch unterrichtet an der Université de Neuchatel
Englisch 4 Jahre  C 2 Neben Deutsch und Französisch wissenschaftliche Publikationssprache unserer Doktorandenschule
 Italienisch 

Lesen

 C 1  Betreuung von drei Dissertationen auf Italienisch
 Spanish  

Lesen

 C 1  Lesen problemlos
Niederländisch/Africans

Lesen

C 1 Lesen problemlos
Arabisch, Ivrit, Russisch, Lingala

    

  Grundkenntnisse
Netzwerke und Kooperationen des JCRS Inhalt einblenden

1. Deutschsprachiges Netzwerk Versöhnungsforschung

JCRS mit Forscherinnen und Forscher der Universitäten

  • Amsterdam,
  • Basel,
  • Bern,
  • Bochum,
  • Flensburg,
  • Halle,
  • Hamburg,
  • Innsbruck (MOU),
  • Marburg,
  • Oldenburg,
  • Saarbrücken und
  • Zürich. Eingeladen: Bonn.

 

2. Europäisches Netzwerk Versöhnungsforschung (Schwerpunkt: Versöhnungspolitik Deutschlands)

JCRS mit Forscherinnen und Forschern der Universitäten

  • Karls-Universität Prag,
  • Wrocław,
  • Sorbonne Paris,
  • George-Mason (MOU) und
  • Johns Hopkins, USA

3. Academic Alliance for Reconciliation Studies in the Middle East and North Africa

  • Université Mohammed 1er de Ouijda, Marokko (MOU)
  • Université de Sétif, Algerien
  • Université Az-Zaitouna, Tunis, Tunesien (MOU)
  • Université Al-Manar de Tunis, Tunesien
  • ESEN-Zentrum der Université de la Manouba, Tunis, Tunesien
  • University of Misrata, Libyen
  • Al-Azhar University, Kairo, Ägypten
  • University of Tanta, Tanta, Ägypten
  • University of Assiut, Assiut, Ägypten
  • University of Fajum, Ägypten
  • Arab American University of Palestine, Ramallah, PA (MOU)
  • Na-Najah University, Nablus, PA (MOU)
  • Al-Istaqlal-University, PA
  • University of Hebron, PA
  • Université Saint Joseph, Beirut, Libanon (MOU)
  • University Notre Dame, Libanon
  • University of Jordan, Amman, Jordanien (MOU)
  • German- Jordanian Unversity, Jordanien
  • University of Petra, Jordanien (MOU)
  • University of Yarmouk, Jordanien
  • Ibn Khaldoon Center, Qatar-University, Katar (MOU)
  • Muslim College, Cambridge, UK
  • Sabeel, Jerusalem
  • Libyan Women’s Plateform for Peace
  • KAICID, Wien, Österreich
  • Network of Religious and Traditional Peacemakers

4. Weitere Kooperationen weltweit

  • Amerika
  •  
  • George Mason University, Arlington, USA (MOU)
  • International Center for Transitional Justice, New York, USA
  • Martin Springer Institute at Northern Arizona University, USA
  • Princeton Theological Seminary, Princeton, USA
  • Universität Sherbrooke, Kanada
  • Universidad de la Tierra, Oaxaca, Mexiko
  • Universidad de Antiochia, Medellin, Kolumbien (MOU)
  • Fundacion Paz y reconciliacion, Bogotà, Kolumbien (MOU)
  • Fundacion para la Reconciliacion, Bogotà, Kolumbien (MOU)
  • Comision de Verdad, Kolumbien (MOU)
  • Universidad catolica pontifica de Chile, Santiago de Chile
  •  
  • Europa
  •  
  • Trinity College, Dublin, Irland (MOU)
  • Queens University, Belfast, UK (MOU)
  • UNESCO-Chair Peace Studies Universität Innsbruck (MOU)
  • Universität Granada, Spanien
  • Universität Groningen, Niederlande
  • Université catholique de Louvain, Belgien
  • Universität La Sapienzia, Rom, Italien
  • Gemeinschaft Sant’Egidio, Rom, Italien
  • CDRSSE, Thessaloniki, Griechenland
  •  
  • Afrika
  •  
  • University of Stellenbosch, Südafrika (MOU)
  • Center for Justice and reconciliation, Kapstadt, Südafrika (MOU)
  • PIAS, Butare University, Ruanda
  • Université catholique, Kigali, Ruanda
  • Comission for peace and Unity of Rwanda
  •  
  • Asien
  •  
  • Ben Gurion University of the Negev, Israel (MOU)
  • Serampore College, Indien (MOU)
  • Presbyterian University and Theological Seminary, Seoul, Südkorea (MOU)
  • Seoul Theological Seminary, Südkorea (MOU)
  • Yonsei University, Seoul, Südkorea
  • Doshisha University, Kyoto, Japan (MOU)
  • CISMOR-Center at Dishisha University, Kyoto (MOU)
  • Waseda University, Tokio, Japan

5. Australien und Ozeanien

  • Charles Sturt University, Canberra, Australien (MOU)
  • University of Otago, Neuseeland
Ausbildung/Prüfungen Inhalt einblenden
  • 2003 Universitätskurs "Lehre Lernen". Lebendig präsentieren
  • 1998 “Habilitation” (Mainz)
  • 1994 Promotion: Dr theol. (Heidelberg): Note: summa cum laude (Gutachter: Prof. G. Theißen, Prof. Chr. Burchard und D. Ritschl)
  • 1993 Abschlussprüfung nach 6 jähriger Zusatzausbildung "Logotherapie und Existenzanalyse" nach Viktor Frankl
  • 1988 Magister artium (Tübingen; 1. Hauptfach Philosophie 2. Hauptfach: Evangelische Theologie, Note: 2,0/1,0
  • 1986 Erste theologische Dienstprüfung (Evangelische Kirche der Pfalz), Note: 1,21 (meines Wissens beste Note, die je beim Pfälzer Examen erreicht wurde)
  • 1979 Abitur in Homburg/Saar: Bestes Abitur im Saarland mit 887 von 900 möglichen Punkten
Beruflicher Werdegang Inhalt einblenden
  • Seit 2017: Associate Professor an der Universität Stellenbosch (Südafrika) in der Gruppe Ekklesiologie, Ethik und Praktische Theologie
  • Seit 2016: Leiter der Doktorandenschule "Religion-Conflict-Reconciliation" (Englischsprachig, zur Zeit 15 Doktorandinnen und Doktoranden)
  • 2013 - heute: Gründungsdirektor des Jena Center for Reconciliation Studies (JCRS) mit zur Zeit 15 Professoren aus 5 Fakultäten (Theologie, Recht, Wirtschaft, Philosophie und Sozial- u. Verhaltenswissenschaften)
  • 2008-2010: Dekan der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2004-2006: Pro- und Studiendekan der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Gastprofessuren und Kooperationen bei Examina in anderen Universitäten Inhalt einblenden
  • Gastprofessuren: Genf 2000, Kindshasa 2001, Fribourg 2002, Kyoto 2012
  • Examinations : Strasburg 1999, Chambésy (Orthodoxe Theologie) 2000, Lausanne 2001, Genf 2001, Genf 2002, Fribourg 2002, Louvain-la-Neuve 2003, Louvain-la-Neuve 2014, Genua 2015
Forschungsthemen in Ethik Inhalt einblenden
  • Versöhnungsforschung
  • Medienethik
  • Menschenwürde und Menschenrechte
  • Ethik der Weltreligionen
  • Geschichte der Ethik
Forschung und Forschungsziele Inhalt einblenden

Die nächsten Jahre sollen dem weiteren Ausbau folgender Forschungsschwerpunkte dienen:

I. Geschichte der philosophischen und theologischen Ethik

Geplant ist die Veröffentlichung eines umfassenden Übersichtswerkes zur Geschichte der Ethik. Im Bereich der philosophischen Ethik wird unterschieden je nach dem Ort, an dem das Gute gefunden wird zwischen hedonistischen, vernunftethischen und aristotelischen Ansätzen. Theologische Ethiken finden das Gute oft in Gott oder Christus (vgl. besonders D.Bonhoeffer, "Christus, die Wirklichkeit und das Gute")

II. Friedens- und Versöhnungsforschung

Der Ansatz unserer Forschung in diesem Bereich ist durch folgende Charakteristika gekennzeichnet:

  • Die besondere Aufmerksamkeit auf religiöse Akteure und Themen in Konflikten, wobei Religionen sowohl konfliktverschärfend als auch friedensstiftend wirken können.
  • Die globale und komparative Perspektive: Wir suchen Einsichten aus dem Vergleich der Konfliktverläufe in möglichst zahlreichen Regionen zu gewinnen.
  • Die typisch Jenaer "Hölderlin"-Perspektive: Wir achten im Konfliktprozess besonders auf die Parteien und Momente in den Konflikten, die den Konflikt nicht wollten und sich ihm mehr oder weniger aktiv entgegengestellt haben.
  • Einen stark wissenschaftlich geprägten inter- und in bestimmter Weise transdiszipinären Zugang zum Thema.

Aktuell werden folgende Projekte betrieben:

1. EUROCORES-Netzwerk

Der Bereich Friedens- und Versöhnungsforschung ist seit dem EUROCORES-Projekt "Religions as agents of Reconciliation" stark entwickelt. Es besteht ein weltweites Netzwerk zahlreicher Partner an Universitäten wie Belfast, Genf, Kapstadt, Louvain-la-Neuve, Beer Sheba, Kyoto u.a., mit denen wir intensiv zusammenarbeiten.

2. Summerschoolreihe

2009 fand die erste internationale Summerschool zu "Societies in Transition- Latin-America between Conflict and Reconciliation" statt. 2011 folgte eine Summerschool zum Subsaharischen Afrika. 2013 findet eine Summerschool zu "Societies in Transition. Autralia and East Asia between Conflict and Reconciliation". Alle Summerschools wurden von der Volkswagenstiftung gefördert.

3. Publikationsreihe: "Research in Peace and Reconciliation" (RIPAR)

Beim Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erscheint seit 2011 eine auf 5 Bände angelegte Reihe zu den Konflikten und den Friedensprozessen in den unterschiedlichen Regionen der Welt. Alle Beiträge sollen auf Englisch erscheinen.

4. Trilaterales Projekt mit Israel und Palästina

Im März 2013 bewilligte die DFG das Projekt LE 1260/3-1 bei dem zunächst für 2 Jahre etwas mehr als 1 Mill. € für Versöhnungsforschung in Israel und Palästina zur Verfügung stehen.

5. Nachhaltigkeit des Versöhnungsprozesses in Südafrika

Im Frühjahr 2013 wurde gemeinsam mit Prof. Andreas Freytag (Wirtschaftswissenschaften) bei der Deutschen Stiftung für Friedensforschung ein Antrag auf einen Workshop zur Exploration der Möglichkeiten starke und schwache Nachhaltigkeit des Versöhnungsprozesses empirisch und hermeneutisch-deskriptiv zu erfassen, gestellt. Im Fokus soll dabei die kontrovers diskutierte Rolle von Religionsgemeinschaften im Versöhnungsprozess stehen.

6. Kirchen und Rechtsextremismus in den neuen Bundesländern

Unter den Institutionen in den neuen Bundesländern werden häufig die Kirchen in ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus positiv herausgehoben. Es fehlen bislang aber wissenschaftliche Studien, die dies kritisch überprüfen, beschreiben und das Bild differenzieren. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Rechtsextremismusforschung und dem Lehrstuhl von Prof. Römelt (katholische Theologie) in Erfurt soll ein größeres DFG-Projekt beantragt werden, das diese Forschungslücke teilweise schließen soll.

7. Graduiertenkolleg: Versöhnung in begrifflichen Traditionen und gesellschaftlichen Praktiken (Arbeitstitel)

In ersten Ansätzen wird ein Graduiertenkolleg mit Partnern aus der Theologischen Fakultät und aus anderen Fakultäten zu Versöhnung vorbereitet. 

III. Ethik der Weltreligionen

Der Ansatz ist durch folgende Gesichtspunkte bestimmt:

- Das Zusammenleben der Menschen mit unterschiedlichen Religionen verlangt die Aufbereitung und pädagogische Vermittlung von Kenntnissen und Verstehenszugängen der Ethik der Religionen und religiösen Gruppen.

1. In dem von M.Klöcker und U.Tworuschka herausgegebenen "Handbuch der Religionen" ensteht eine neue umfangreiche Abteilung Ethik, mit deren Fachleitung ich betraut wurde.

IV. Medienethik

Der Ansatz unserer Forschung in der Medienethik ist geprägt von:

  • Einem geschichtlichen Zugang.

Aktuelle Projekte sind:

  1. Der jährlich im MDR in Erfurt stattfindende Thüringentag Medien und Ethik

V. Menschenrechte

Der besondere Ansatz in diesem Forschungsfeld ist gekennzeichnet durch:

  • Ansatz bei einer pluralistischen Menschen- würde und Menschenrechts-begründung

VI. Religionstheorie- Religionsphilosophie

  1. Religionspsychologie, Religionsgeschichte und Semiotik
    Prof. Gerd Theißen, bei ich meine Promotionsarbeit geschrieben habe, hat mich überzeugt, Religiosität auch mit Hilfe der Religionspsychologie und Religionsgeschichte als semiotischen Prozess zu verstehen. Diesen Ansatz halte ich auch für die Theologie für wichtig, auch wenn ich, wie in meinem "Methodischen Leitfaden Systematische Theologie und Religionsphilosophie" (Göttingen 2008) dargelegt habe, Religionstheorie und christliche Systematische Theologie unter mehrfachen Aspekten unterscheide.
  2. Martin Buber
    Der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber hat einen umfangreichen Briefwechsel hinterlassen. Wir prüfen zur Zeit die Möglichkeit, einer Edition.

VII. Theologie- und Philosophiegeschichte der Moderne

Ausgehend von meiner Habilitationsschrift über "Martin Bubers Philosophie des Dialogs und der Ansatz seiner theologischen Rezeption bei Friedrich Gogarten und Emil Brunner" (Gütersloh 2000) hat mich das Thema, wie die Theologie des 19. Jahrhunderts und die des 20. Jahrhunderts zusammengehören, nicht losgelassen. Ich gehe davon aus, dass Gemeinsamkeiten und Komplementaritäten beider Theologieparadigmen als Erscheinungsformen der Moderne herausgearbeitet werden können. Besondere Schwerpunkte liegen bei mir bei Friedrich Schleiermacher, Albert Schweitzer, Karl Barth, Pierre Teilhard de Chardin, Martin Buber und Paul Ricoeur.

Aktuelles Projekt:
  • Herausgabe eines Bandes (zus. mit meinem Assistenten Matthias Gockel): Karl Barth und Friedrich Schleiermacher. Zu einer Neubestimmung ihres Verhältnisses. Göttingen 2013

VIII. Methodische und wissenschaftstheoretische Grundfragen der Theologie

Um Systematische Theologie zu erlernen ist es wichtig, Methoden zu erlernen. Die Methodendiskussion kann m.E. mit großem Gewinn in der Theologie wieder aufgenommen werden.

Aktuelles Projekt:
  • Aktualisierung des Methodische(n) Leitfaden(s) Systematische Theologie und Religionsphilosophie (UTB 3150). Das Buch ist ein inzwischen recht weit verbreitetes Lehr- und Lernbuch für Proseminare und soll nach dem Wunsch des Vandenhoeck & Ruprecht Verlags auf mehrere Auflagen und Jahrzehnte hinaus diese Stellung behaupten.
Herausgeberschaften Inhalt einblenden
  • Seit 2014 Mitherausgeber der Reihe: Praktische Religionswissenschaft.
  • Seit 2012 Mitherausgeber der Reihe: “Etudes de théologie et d' éthique”, Münster: LIT Verlag, Französisch.
  • Seit 2011 Hauptherausgeber der Reihe International Researches in Peace and Reconciliation (RIPAR) Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, Englisch, bisher drei Bände erschienen.
  • Seit 2010 Fachgruppenleiter "Ethik der Religionen"  in M. Klöcker/U. Tworuschka (eds.), Handbuch der Religionen. München: Olzog (jetzt Mediengruppe Oberfranken).
  • Seit 2007 Mitherausgeber der RTL: Revue théologique de Louvain, Französisch (katholisch).
  • Seit 1998 Mitherausgeber der  Lieux théologiques: Genf: Labor et Fides, Französisch.
Publikationen Inhalt einblenden

BIBLIOGRAPHY: Articles and Monographs

2020 (Druckfertige Texte beim Verlag)

  • Reconciliation in the Middle of Conflict: An Approach to the Israeli-Palestinian Conflict. Martin Leiner/Iyad Muhsen Suleiman AlDajani (Hg.) In: Palestine-Israel Journal of Politics, Economics and Culture, Israel-Germany-Palestine, History and Responsibilities, Vol. 24 No. 3&4, Al Amal Press Jerusalem 2019, S. 112-121.
  • Die theologische und philosophische Rezeption der Texthermeneutik Paul Ricoers. Zum Stand der Forschung. Jean-Marc Tétaz/Martin Leiner (Hg.) In: Theologische Rundschau, 85. Jahrgang Heft 1, Mohr Siebeck 2020, 46-71.
  • “Was ist und zu welchem Zweck betreibt man Versöhnungsforschung?“ ZEE 2020.
  • Sola scriptura et solo verbo: par L' Écriture seule, par la parole seule. In: Martin Leiner/Joseph Famerée (Hg.), Les ‚sola‘ de la Réforme. Relectures protestantes et catholiques. Louvain la Neuve 2020, S. 37-54.
  • Le jubilé de la Réforme, un défi à la théologie et à l' historiographie. In: Martin Leiner/Joseph Famerée (Hg.), Les ‚sola‘ de la Réforme. Relectures protestantes et catholiques. Louvain la Neuve 2020, S. 1-14.
  • Introduction. In: Martin Leiner/Joseph Famerée (Hg.), Les ‚sola‘ de la Réforme. Relectures protestantes et catholiques. Louvain la Neuve 2020, S. 1.
  • Martin Leiner/Joseph Famerée (Hg.), Les ‚sola‘ de la Réforme. Relectures protestantes et catholiques. Louvain la Neuve 2020. Cahiers de la Revue théologique de Louvain 44.
  • Martin Leiner, Artikel: “Luther et Calvin Lecteurs de Paul”. Après Jésus. Paris: Albin Michel 2020.
  • Davide Tacchini/Zeina Barakat/Martin Leiner/Ayad Dajani (Hg.), Refugees and Reconciliation in the Middle East and Northern Africa. (RIPAR 5) Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  • Francesco Ferrari/Michael Sternberg/Zeina Barakat/Martin Leiner (Hg.), Hearts of Flesh, not Stone. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.(= Buch 1 zum DFG;Projekt)
  • Zeina Barakat/ Martin Leiner/Francesco Ferrari (Hg.), Encountering the Suffering of the Other. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.(= Buch 2 zum DFG Projekt)

2019

  • Koreanische Poesie. In: Koreana. Koreanische Kultur und Kunst. 14. Jahrgang, Heft 3, Verlag BTS, Herbst 2019, S. 66-67.
  • Encountering the suffering of the other - experiences from Palestinians and South Africans visiting places of suffering. In: Historical Trauma and Memory. Living with the Haunting Power of the Past. African Sun MeDIA Stellenbosch, 2019. S. 135-140.
  • Versöhnung und Friede. In: Präsidium der Synode der EKD, Kirchenamt (Hrsg.). Auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens. Leipzig, Evangelische Verlagsanstalt 2019. S. 199-206.
  • Theory of the Best State. In: Wolfgang Bartuschat/Stephan Kirste/Manfred Walther (Hrsg.). Naturalism and Democracy. A Commentary on Spinoza's "Political Treatise" in the Context of His System. Leiden/Boston, 2019, S. 81-92.
  • Autorität aus evangelisch-lutherischer Sicht. In: Paul Avis/Angela Berlis/Nikolaus Knoepffler/Martin O'Malley (Hrsg.) Incarnating Authority: A Critical Account of Authority in the Church. München, Utzverlag GmbH 2019, S. 169-190.

 

2018

  • Setting the Stage: An Introductory Clarification  of Concepts of East. In: The Former Soviet Union  and East Central Europe between Conflict and Reconciliaton. (Lily Gardner Feldman/Raisa Barash/Samuel Goda/André Zempelburg eds.). Göttingen, V&R 2018. S. 13-32.
  • Karl Barth und die jüdische Religionsphilosophie. In: Susanne Hennecke (Hg.). Karl Barth und die Religion(en). Göttingen, V&R unipress 2018, S. 129-150.
  • Der Glaube an einen persönlichen und universalen Christus Jesus. In: Herzer/Käfer/Frey (Hg.) Die Rede von Jesus Christus als Glaubensaussage. Tübingen, Mohr Siebeck 2018, S. 103-110.
  • Martin Leiner/Christine Schließer (Hrsg), Alternative Approaches in Conflict Resolution. London: Palgrave pivot 2018.
  • Martin Leiner: Conclusion: From Conflict Resolution to Reconciliation. In: Martin Leiner/Christine Schließer (Hrsg.), Alternative Approaches in Conflict Resolution. London: Palgrave pivot 2018, S. 175-185.

2017

  • Sola scriptura et solo verbo: par l' Écriture seule,par la parole seule. In: Revue théologique de Louvain, 48, Verlag Peeters 2017, 307-314.
  • Versöhnung in Thüringen - Das Hölderlin Prinzip. In: Thüringen: Braucht das Land Versöhnung? Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2017, pp. 13-32.
  • Martin 0'Malley, Martin Leiner, David Summe und Nikolaus Knoepffler (Hrsg.): Thüringen: Braucht das Land Versöhnung? Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2017.
  • Beichte und Buße in Südafrikas Wahrheits- und Versöhnungskommission. In: Berliner Theologische Zeitschrift, 34. Jahrgang, Heft 1, Evangelische Verlangsanstalt Leipzig 2017, S. 124-140.
  • Le jubilé de la Réforme, un défi à la théologie et à l' historiographie. In: Revue théologique de Louvain, Nr. 48, 2017, 1-15.
  • L'ambivalence dusacré et l'ambiguité de la vie. In: Marc Dumas/Jean Richard/Bryan Wagoner (Hrsg.), Les ambiguités de la vie selon Paul Tillich, Berlin/Boston, Verlag Walter de Gruyter 2017, S. 263-273.

2016

  • Wort Gottes und poetische Sprache. Zur Bedeutung der Poesie für die Theologie. In: David Kannemann/Volker Stümke (Hrsg.), Wort und Weisheit, Leipzig, Evangelische Verlagsanstalt 2016, S.33-44.
  • Martin Leiner: Thinking differently about Identity and Harmnony - The Potential of Asian thinking for Reconciliation. Is reconciliation a topic for East Asia? In: Phillip Tolliday/Maria Palme/Dong-Choon Kim /ed.), Asia-Pacific between Conflict and Reconciliation, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2016. pp. 183-203.

2015

  • Martin Leiner: Rechte für autonome Subjekte oder für leibliche Personen? Überlegungen zur Interpretation und Weiterentwicklung der Menschenrechte. In: Elisabeth Gräb-Schmidt/Matthias Heesch/Friedrich Lohmann/Dorothee Schlenke/ Christoph Seibert (Hgg.), Marburger Theologische Studien, Leibhaftes Personsein. Theologische und interdisziplinäre Perspektiven, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2015, S. 253-269. 
  • Matthias Gockel/Martin Leiner: Karl Barth und Friedrich Schleiermacher. Zur Neubestimmung ihres Verhältnisses. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015.
  • Martin Leiner: Kreuzestheologie und Versöhnung. In: Seoul Theological University, ed., The 2015 Seoul Theological University Spring Academic Conference, pp.16-24.
  • Martin Leiner: Versöhnung. Zeichen für Gottes Wirken in den Revolutionen 1789 und 1989. In: Ulrich Schacht u. Thomas A. Seidel (Hrsg.), ...wenn Gott Geschichte macht! 1989 contra 1789, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2015, S.133-145.

2014

  • Theorie des besten Staates (Kapitel 5). In: W.Bartuschat and S.Kirste, eds., Naturalismus und Demokratie Spinozas "Politischer Traktat" im Kontext seines Systems, Tübingen: Mohr Siebeck, pp. 95-106.
  • Grundfragen und Schwerpunkte einer Mediennutzerethik. In: ZEE 58 Nr. 4, pp.248-260.
  • Leiner,M., Palme,M. and Stöckner, P, eds. Societies in Transition. Sub-Saharan Africa between Conflict and Reconciliation, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Gesinnungsethik und Verantwortungsethik - ein Gegensatz? In: Boomgaarden,J. and Leiner, M., eds, Kein Mensch, der der Verantwortung entgehen könnte, Freiburg: Verlag Herder GmbH, pp. 168-193.
  • Leiner,M. and Boomgaarden, J., Vorwort, In: Boomgaarden,J. and Leiner, M., eds, Kein Mensch, der der Verantwortung entgehen könnte, Freiburg: Verlag Herder GmbH, pp. 7-26.
  • Leiner, M. and Boomgaarden, J., Kein Mensch, der der Verantwortung entgehen könnte, Freiburg: Verlag Herder GmbH.
  • Die Verdeutschung der Schrift und das dialogische Prinzip. In: D.Krochmalnik and H.-J.Werner, eds., 50 Jahre Martin Buber Bibel. Belin: Lit Verlag, pp. 185-196.

2013

  • Melanchthon und Calvin - Ein Vergleich. In: H. Selderhuis, V.Leppin and M.Leiner, eds, Calvinismus in den Auseinandersetzungen des frühen konfessionellen Zeitalters. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, pp. 34-49.
  • H. Selderhuis, V.Leppin and M.Leiner, eds, Calvinismus in den Auseinandersetzungen des frühen konfessionellen Zeitalters. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht,
  • What is Poverty? - A Reflection from the Persective of Protestant Ethics. In: S.Tobler, ed., Human Dignity and Poverty. Würzburg: Ergon-Verlag GmbH 2013. S. 85-97.
  • Johannes Calvin. In: R.Gröschner, A.Kapust and O.W. Lembcke, eds., Wörterbuch der Würde, Paderborn: W.Fink, pp. 32-33.
  • M.Dumas, M. Leiner and J. Richard, eds., Paul Tillich - interprète de l'histoire, Forum Religionsphilosophie, vol. 31, Münster: LIT Verlag.

2012

  • Karl Barth als Leser, Schüler und Kritiker Martin Bubers. In: ZDTh 57/28 Nr. 2/2012.
  • M.Leiner and S. Flämig, eds., Societies in Transition. Latin America between Conflict and Reconciliation. (=International Research on Religion, Conflict and Reconciliation vol. 1). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Systematische Theologie im französischen Protestantismus. In: ThLZ 137 (2012) 7/8. pp. 768-786.
  • Reconciliation. In: Kirisutokyo Kenkyn LXXIV (2012) 6, Kyoto/Japan. pp. 27-50.

2011

  • L'esprit l'œcuménique - est-il l'esprit du compromis? Deux thèses sur une contradiction fructueuse. In : M.Nachi, éd., Actualité du compromis. La construction politique de la différence. Paris: Armand Colin, pp. 191-207.
  • Nach dem Jahrhundert der Ideologien. Hoffnung auf eine wahrhaft religiöse Aufklärung. In : Evangelische Aspekte, Heft 2/2011, pp. 30-33.
  • Solus Christus - Christus allein. Ein evangelischer Kommentar zur katholischen Marienfrömmigkeit. In : T.Seidel and U.Schacht, eds., Maria. Evangelisch. Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt pp. 59-84.
  • Die Entstehung des Christentums als semiotische Revolution. In : International Yearbook for Tillich Research. Berlin/Boston : De Gruyter 2011. S. 163-185.
  • Die Legitimität pazifistischer Positionen in der evangelischen Theologie. In V. Stümke and M.Gillner, eds., Friedensethik im 20. Jahrhundert. Stuttgart : Kohlhammer, Theologie und Frieden vol. 42, pp. 153-170.

2010

  • Korruption in den Medien. In: N.Knoepffler, ed., Korruption. In: Kritisches Jahrbuch der Philosophie, Beiheft 9/2010. Würzburg: Königshausen & Neumann, pp. 123-136.
  • M.Leiner and M.Merrbach, eds, Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Religionszugehörigkeit eines Landes und dessen wahrgenommenen Grad an Korruption? In: N.Knoepffler, ed., Korruption. Kritisches Jahrbuch der Philosophie, Beiheft 9/2010. Würzburg: Königshausen & Neumann, pp. 169-188.
  • Rekapitulation des israelischen Zeichensystems, Rekapitulation der Welt, Rekapitulation der menschlichen Seele als Person. In: P.Lampe/H.Schwier, eds., Neutestamentliche Grenzgänge. Symposion zur kritischen Rezeption der Arbeiten Gerd Theißens. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, pp. 140-160.

2009

  • M.Leiner and W.Nunga Khal-Tambwe: Lobgesänge aus zerfallenen Hütten. Christen in der Demokratischen Republik Kongo (DRK). MD 01/2009. Konfessionskundliches Institut Bensheim, pp. 9-15.
  • Depression und Sünde - Tillichs Konzept der Schwermut. In: L.Kaennel, B. Reymond (éds.): Les peurs, la mort, l'espérance: autour de Paul Tillich. Berlin: LIT Verlag, pp. 161-171.
  • Psychologische Exegese. In: O. Wischmeyer et al., Lexikon der Bibelhermeneutik. Berlin/New York: de Gruyter 2009.
  • "Applikation". In: O. Wischmeyer et al., Lexikon der Bibelhermeneutik. Berlin/New York: de Gruyter 2009.
  • "Erklären/Erklärung". In: O. Wischmeyer et al., Lexikon der Bibelhermeneutik. Berlin/New York: de Gruyter 2009.
  • "Auslegen/Ausleger/Auslegung". In: O. Wischmeyer et al., Lexikon der Bibelhermeneutik. Berlin/New York: de Gruyter 2009.

2008

  • M.Leiner and M. Trowitzsch, eds., Karl Barths Theologie als europäisches Ereignis. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  • M.Leiner and M. Gockel: Kritik und Versöhnung - Karl Barth und die DDR. In: M.Leiner and M. Trowitzsch, eds., Karl Barths Theologie als europäisches Ereignis. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, pp. 79-119.
  • Methodischer Leitfaden Systematische Theologie und Religionsphilosophie. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht 2008 (=UTB 3150).
  • Menschenwürde und Reformation. In: R.Gröschner, S.Kirste and O.W. Lembcke, eds., Des Menschen Würde - entdeckt und erfunden im Humanismus der italienischen Renaissance. Tübingen: Mohr und Siebeck, pp. 49-62.
  • L'Église dans le monde. In: A.Birmelé, P.Bühler, J.-D.Causse and L.Kaennel, eds., Introduction à la théologie systématique. Genève: Labor et Fides, pp. 339-372.
  • Paul Tillich on God. In: M. Re Russell, ed., The Cambridge Companion to Paul Tillich. Cambridge: Cambridge University Press 2008, pp. 37-55.
  • Martin Bubers Rede von Gottesfinsternis. In: W.Schüßler, ed., Wie lässt sich über Gott sprechen? Von der negativen Theologie Plotins bis zum religiösen Sprachspiel Wittgensteins. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, pp. 187-202.

2007

  • Der homo zappiens als homo sapiens oder: über eine gewisse Unmöglichkeit fernzusehen und dennoch bei sich selbst zu bleiben - Prinzipien einer christlichen Ethik der Mediennutzung. In: Berliner Theologische Zeitschrift. 24. Jg. H. S. pp.290-306.
  • Philosophische und theologische Ethik bei Friedrich Schleiermacher. In: Éric Gaziaux, eds., Philosophie et théologie. FS Emilio Britto. Leuven: Peeters, pp. 171-194.
  • Dem Evangelium die Seele wiedergeben? Grundsätzliche Fragen einer Psychologie des Urchristentums. In: G.Theißen/P.von Gemünden, eds., Erkennen und Erleben. Beiträge zur psychologischen Erforschung des frühen Christentums. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, pp. 29-56.
  • Was wird bleiben von Auschwitz? -Von der Sprachnot zur Stellvertretung. In. M.Wermke (ed.), Keine Pflicht, aber Kür. Beiträge aus Theologie und Pädagogik. Jena: IKS Garamond, pp. 65-82.

2006

  • Gewinnen ohne zu unterwerfen - Zum Wahrheitsverständnis in den abrahamitischen Religionen. In: Evangelische Akademien in Deutschland, eds., Christen und Muslime. Verantwortung zum Dialog. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, pp. 39-52.
  • Medienethik in der Gegenwart (Medienethik II). In: N.Knoepffler,P. Kunzmann, I.Pies and A.Siegetsleitner, eds., Einführung in die Angewandte Ethik. Freiburg/München: Alber-Verlag, pp. 155-194.
  • Zur Bedeutung der Ethik Karl Barths für heute. In: ZDTh, Jg. 22, Special Edition, pp. 50-55.
  • Between Social Reform and Terrorism: Ethics as a Topic in the Muslim Renewal. A Case Study for some Elements of the Development of Islamism in Egypt, Pakistan and Morocco. In: Th.Botz-Bornstein and J.Hengelbrock, eds., Re-ethnicizing the Minds? Cultural Revival in Contemporary Thought. Amsterdam-New York: Rodopoi, pp. 305-319.
  • M.Leiner and J.-P. Willaime, eds., "Allemagne ". In: Pierre Gisel (directeur d'édition) and Lucie Kaennel (secrétaire d'édition), Encyclopédie du protestantisme. Paris : PUF, pp. 10-12.
  • Barmen (Déclaration de). In: Pierre Gisel (directeur d'édition) and Lucie Kaennel (secrétaire d'édition), Encyclopédie du protestantisme. Paris :PUF, p. 94.
  • Orthodoxie Radicale. In: Pierre Gisel (directeur d'édition) and Lucie Kaennel (secrétaire d'édition), Encyclopédie du protestantisme. Paris:PUF, p. 1024.

2005

  • Sexualität. Protestantismus. In: M.Klöcker/U.Tworuschka, eds., Ethik der Weltreligionen. Ein Handbuch. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, pp 231-236.
  • Glaube ist der Eintritt des Menschen in die ganze Wirklichkeit. Bemerkungen zu Bubers Jenenser Vortrag und seinen religionsphilosophischen Hintergründen. In: M.Friedenthal-Haase/R.Koerrenz, eds., Martin Buber: Bildung, Menschenbild und Hebräischer Humanismus. 2005. Paderborn, München, Wien, Zürich: Ferdinand Schöningh pp. 55-76.
  • "Neutestamentliche Exegese zwischen 'Psycholatrie' und ;Psychophobie'. In: Evangelische Theologie; 65. Jg; 2/2005, pp.148-154.
  • M.Leiner, N. Knoepffler and H.J. Birx, eds., Teilhard de Chardin. Naturwissenschaftliche und theologische Perspektiven seines Werks. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  • Pierre Teilhard de Chardin und die protestantische Theologie. In: M.Leiner, N. Knoepffler and H.J. Birx, eds., Teilhard de Chardin. Naturwissenschaftliche und theologische Perspektiven seines Werks. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, pp. 45-68.
  • Protestantisme et la situation prolétarienne chez Paul Tillich et Karl Barth. In: Études Théologiques & Religieuses (Montpellier). 2005/1. 81-94. = "Protestantisme et la situation prolétarienne chez Paul Tillich et Karl Barth". In: M.Boss, D.Lax and J.Richard, eds. Tillich-Studien vol. 14. Éthique sociale et socialisme religieux. Münster: LIT-Verlag, pp. 17-30.
  • Piere Teilhard de Chardin en de protestante theologie. In: Gamma, Forum over onze rol in de evolutie, Stichting Teilhard de Chardin, jrg. 12/nr.4. Heiloo, Nederland, augustus, pp. 13-18.
  • R.Heß and M.Leiner, eds., Alles in allem. Eschatologische Anstöße. Christine Janowski zum 60. Geburtstag. Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 2005.
  • Die Bilder der Apokalypse und der ewigreiche Gott. In: R.Heß and M.Leiner, eds., Alles in allem. Eschatologische Anstöße. Christine Janowski zum 60. Geburtstag. Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 2005, pp. 93-106.

2004

  • M.Leiner, H.Neubert, Th.A. Seidel and U.Schacht, eds., Gott mehr gehorchen als den Menschen - christliche Wurzeln. Zeitgeschichte und Gegenwart des Widerstands. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  • Zu theologischen Motivation des Widerstands gegen das 'Dritte Reich'. In: M.Leiner, H.Neubert, Th.A. Seidel and U.Schacht, eds., Gott mehr gehorchen als den Menschen – christliche Wurzeln. Zeitgeschichte und Gegenwart des Widerstands. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, pp 194-216.
  • Überwindung und Reform der gegebenen Kirchen. Zu Kants Rede von der Kirche. In: W.Thiede, ed.: Glauben aus eigener Vernunft? Kants Religionsphilosophie und die Theologie. Göttingen, pp. 159-190.
  • Auferstanden in die Herzen und Seelen der Gläubigen? Psychologische Auslegungen der neutestamentlichen Auferstehungserzählungen. Evangelische Theologie 64/3, pp. 212-227.
  • "Mística y dogmática: ¿Convergencia u opposición? In: Selecciones de teología. 43, pp. 129-136. (=Spanish Version of "Mystique et dogmatique?" combined with a price for one of the best not Spanish articles of the year 2003).
  • Trinität als vollkommene Harmonie? In: G.Hummel and D.Lax, eds., Trinität und/oder Quaternität. Tillichs Neuerschließung der trinitarischen Problematik. Akten der 9. Internationalen Tagung der Tillichgesellschaft Frankfurt 2002. (=Tillich-Studien Bd. 10). Münster: LIT-Verlag, pp. 299-309.
  • Le droit de résistance dans l'État démocratique moderne - l'exemple de l'Allemagne. In: Revue de Théologie et de Philosophie, 136 (2004) pp. 231-246.

2003

  • Mystique et dogmatique: convergence ou opposition ? In: G.Hammann/P.-O.Léchot, eds., Spiritualités en débat. Une perspective oecuménique. Actes du Colloque de Bose (mai 1999) (=Positions luthériennes 51/1-2) Paris, pp. 83-96.
  • Emil Brunner: Dogmatik. In: M.Eckert, E.Herms, B.J.Hilberath, E.Jüngel, eds., Lexikon der theologischen Werke. Stuttgart: Kröner, pp. 242s.
  • Emil Brunner: Der Mittler. Emil Brunner: Dogmatik. In: M.Eckert, E.Herms, B.J.Hilberath and E.Jüngel, eds., Lexikon der theologischen Werke. Stuttgart: Kröner, p. 507.
  • Gerhard Ebeling: Dogmatik des christlichen Glaubens. In: Emil Brunner: Dogmatik. In: M.Eckert, E.Herms, B.J.Hilberath and E.Jüngel, eds., Lexikon der theologischen Werke. Stuttgart: Kröner, pp. 244s.
  • Matthias Flacius Illyricus: Clavis scripturae sacrae. In: M.Eckert, E.Herms, B.J.Hilberath and E.Jüngel, eds., Lexikon der theologischen Werke. Stuttgart: Kröner, pp. 106s.
  • Matthias Flacius Illyricus: Tes tou hyiou theou kaines diathekes hapanta. In: M.Eckert, E.Herms, B.J.Hilberath and E.Jüngel, eds., Lexikon der theologischen Werke. Stuttgart: Kröner, pp. 710s.
  • Wolfhart Pannenberg u.a.: Offenbarung als Geschichte. In: M.Eckert, E.Herms, B.J.Hilberath and E.Jüngel, eds., Lexikon der theologischen Werke. Stuttgart: Kröner, pp. 533s.
  • Paradies. RGG. 4. Ed. Vol. 6. Tübingen: Mohr&Siebeck, pp. 913s.
  • Personalismus. RGG. 4. Ed. Vol. 6. Tübingen: Mohr& Siebeck, pp. 1130-1133.
  • Personalität Gottes. RGG. 4. Ed. Vol. 6. Tübingen: Mohr&Siebeck, p. 1133-1135.
  • Pneumatologie. RGG. 4. Ed. Vol. 6. Tübingen: Mohr&Siebeck, p. 1412s.

2002

  • Droit, éthique et justice. Annotations en relation avec l'ouvrage de Wolfgang Huber, Gerechtigkeit und Recht. In: F.Dermange/L.Flachon, eds., Éthique et droit. Geneva : Labor et Fides, pp.182-203.
  • Mythe et modernité chez Paul Tillich. In: M.Boss/D.Lax and J.Richard, eds., Mutations religieuses de la modernité tardive: Actes du XIVe Colloque International Paul Tillich, Marseille 2001. Münster: LIT-Verlag 2002 (=Tillich-Studien Bd. 7),pp. 3-21.
  • Le temps ne peut être vécu qu'avec un vis-à-vis, que celui-ci soit homme ou objet. In: M.Lafaurie, eds., Le temps du vivant, Paris: PUF, pp. 232-234

2001

  • Doctrine de Dieu à la fin du XXe siècle et sensibilité postmoderne. Vers une critique des conceptions harmonisantes de la Trinité. In: G.Émery/P.Gisel, eds., Le christianisme est-il un monothéisme? Geneva: Labor et Fides, pp. 284-321.
  • Concepts of Myth and the Work of Intellect, Imagination and Intuition. In: L.Moreva, ed., Intellect, Imagination, Intuition: Horizons of Consciousness (=International Readings on Theory, History and Philosophy 11). Sankt Petersburg, pp. 13-26.
  • Martin Buber und Friedrich Gogarten. In: Im Gespräch. Hefte der Martin-Buber-Gesellschaft. Nr 3/Herbst 2001, pp. 26-35.
  • Buber und Barth. ZDTh 17 (2001), pp. 188-191.
  • Information. Ethisch. RGG 4. Ed., vol. 4. Tübingen: Mohr &Siebeck, pp. 131s.

2000

  • Gottes Gegenwart. Martin Bubers Philosophie des Dialogs und der Ansatz ihrer theologischen Rezeption bei Friedrich Gogarten und Emil Brunner.(= Publication of the habilitation). Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.
  • Reconnaissance et justification par la foi: les arguments théologiques et éthiques en faveur d'une reconnaissance des couples homosexuels. In: F.Dermange, C.Ehrwein and D.Müller eds., La reconnaissance des couples homosexuels. Enjeux juridiques, sociaux et religieux, Geneva: Labor et Fides, pp. 117-138.
  • Wittgenstein on Logical Systems and Their Motives. In: W. Härle, M. Heesch and R.Preul, eds., Befreiende Wahrheit.FS für Eilert Herms. Marburg: Elwert, pp. 285-294.
  • Der trinitarische Rhythmus der Theologiegeschichte im 20. Jahrhundert. Ein Vorschlag zur Strukturierung der Theologiegeschichte und seine Konsequenzen. ThZ (Basel) 56 (2000), pp. 264-297.
  • Mythen als Spiegelungen der Menschheitsgeschichte - Merkmale lebensdienlicher Mythen für Individuen und Gesellschaft. Pfälzisches Pfarrerblatt 90 (2000), pp. 119-138.
  • M.Lattanzi/L.Moreva, eds., Roundtable-Discussion: Reflections on the Inner and Outer Factors of the Development of Self-Consciousness. Sankt-Petersburg 21. September 2000.

1999

  • L'homme précaire. Cahiers protestants 1999/4. pp. 36-41.
  • Rudolf Bultmann, Theologie des Neuen Testaments. In: F. Volpi, ed., Großes Werklexikon der Philosophie, Vol. 1, Stuttgart: Kröner, pp. 238-240.
  • Emergenz. Ethisch. RGG. 4. Ed. Vol. 2. Tübingen: Mohr&Siebeck, p.1255.
  • Evolution. Ethisch. RGG. 4. Ed. 2. Vol. Tübingen:Mohr&Siebeck pp. 1755-1756.

1998

  • V.Hörner/ M.Leiner, eds., Die Wirklichkeit des Mythos. Eine theologische Spurensuche. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus/Christian Kaiser. Gütersloh.
  • Mythos- Bedeutungsdimensionen eines unscharfen Begriffs. In: V.Hörner/M.Leiner (eds.): Die Wirklichkeit des Mythos. Eine theologische Spurensuche. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus/Christian Kaiser, pp. 30- 56.
  • Concepts of Dialogue in Philosophy, Psychology and Theology. In: L.Moreva, ed.: Issues of Communication in Contemporary Cultural Context. (=International Readings on Theory, History and Philosophy 6). Sankt Petersburg, pp. 40-46.
  • Kurzkommentar zum Referat 'Die Scheidung der Geister als Voraussetzung ökumenischer Arbeit'. Variations herméneutiques 9 (1998). pp. 43-46.

1997

  • M.Leiner and A.Grünschloß, eds., Kontextuell 'verbindliche' Theologie? Überlegungen zu Notwendigkeit und Grenze des Kontextprinzips in Theologie und Kirche, NZSTh 39 (1997). pp. 65-86.
  • Die drei Hauptprobleme der Verwendung psychologischer Theorien in der Exegese. Theologische Zeitschrift 53/4 (1997). pp. 289-303.
  • Die Anfänge der protestantischen Hermeneutik bei Philipp Melanchthon - Ein Kapitel zum Verhältnis von Rhetorik und Hermeneutik. ZThK 94/4 (1997). pp. 468-487.
  • ‘Des anderen und der Zeit zu bedürfen’ (Fr. Rosenzweig). Die Hermeneutik des anderen als Aufgabe der Konfessionskunde. Hauptaufsatz". MD. Materialdienst des konfessionskundlichen Instituts Bensheim 48 (1997/3). pp. 43-47.
  • Zahlen bei Empfang. Ethik in der Eile des Forstschritts. Lutherische Monatshefte. 36 (1997/6). pp. 2s.

1996

  • Tillich-Biographien. Ein Literaturbericht. Theologische Literaturzeitung 121 (1996/7/8), pp. 789-791.
  • Tiefenpsychologische Exegese. In: Evangelisches Kirchenlexikon. 3.Ed. Vol. 4. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht. pp. 885-887.
  • Alles nur noch Fassade? Hoffnungslose Demokratie oder warum Demokratie Utopie braucht. Lutherische Monatshefte 35 (1996/10). pp. 2-4.

1995

  • Psychologie und Exegese. Grundfragen einer textpsychologischen Exegese des Neuen Testaments. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus/Christian Kaiser Verlag. (= Publication of PhD thesis)

BIBLIOGRAPHY: Reviews

  • Friedrich Wilhelm Graf, Der heilige Zeitgeist. Studien zur Ideengeschichte der protestantischen Theologie in der Weimarer Republik, Tübingen: Mohr & Siebeck 2011, In: ZKG 125, 2014-3, pp. 424s.
  • M.Delgado, A., Holderegger and G. Vergauwen, eds., Friedensfähigkeit und Friedensvisionen in Religionen und Kulturen. In: Theologische Literaturzeitung, 140. Jahrgang, Heft 4, pp. 338-340.
  • L. Lemoine, É. Gaziaux and D.Müller (dir.), Dictionnaire encyclopédique d' éthique chrétienne. Avec la collaboration de Roland Davi. In: Revue théologique de Louvain, Périodique trimestriel, Louvain-la-Neuve-45e, Année 2014 - fasc. 2 (avril-juin) pp. 259-263.
  • Legerer, Anton: Tatort: Versöhnung. In: Theologische Literaturzeitung, Evangelische Verlagsanstalt Leipzig 2013, Heft 11, pp. 1251-1253.
  • Martin Buber Werkausgabe. Bd. 9: Schriften zum Christentum. In: ThLZ 138 (2013) 4. pp. 484-486.
  • Martin Buber Werkausgabe. Bde.8, 10 u. 19. In: ThLZ 138 (2013) 3. pp. 359-362.
  • J.-D.Causse, L'ethique. Penser, vroire, agir. Avec la collaboration de D. Andronicos. Geneva 2009. In: ThLZ 137 (2012) 2. pp. 226-228
  • B.Schmitz, Vom Tempelkult zur Eucharistiefeier, Der Koran, Von der einen Religion des Alten Israel zu den drei Religionen Judentum, Christentum und Islam. In: Deutsches Pfarrerblatt Heft 6/2010, 110. Jg., pp. 338-340.
  • W. Thiede, Der gekreuzigte Sinn. In: ThLZ 133 (2008) p. 5.
  • J.A. Reimer/W.Schüßler, eds., Das Gebet als Grundakt des Glaubens. Philosophisch-theologische Überlegungen zum Gebetsverständnis Paul Tillichs. In: Trierer Theologische Zeitschrift, Jg. 117, 2008, Heft 2, pp. 175-177.
  • Ph. Capelle, Finitude et mystère. Paris 2005. In: ThLZ 132 (2007) 10. pp. 1101-1103.
  • L.Halme, The Polarity of Dynamics and Form. The Basic Tension in Paul Tillich's Thinking. In: Theologische Revue, Nr. 3, 101. Jhg. 2005. pp. 250-251.
  • Buber, Martin, Werkausgabe. Bd. 6: Sprachphilosophische Schriften. Bearbeitet, eingeleitet u. kommentiert v. A. Biemann. In: ThLZ 130 (2005) S. 824.
  • S.Balič, Islam für Europa. Neue Perspektiven einer alten Religion. In: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft. 88. 2004/1.S. 84f.
  • H.G. Göckeritz, ed., R.Bultmann/F.Gogarten, Briefwechsel 1921-1967. In: Theologische Beiträge. 35. 2004. pp. 234-236.
  • Martin Buber, 'Frühe kulturkritische und philosophische Schriften 1891- 1924' Werkausgabe, Bd. I., In: ThLZ 129 (2004/6) pp. 673-676.
  • R.Stark, One True God. Historical Consequences of Monotheism. In: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft. 2004/1, p.88.
  • G.Ikechukwu Olikenyi, African Hospitality. A Model for the Communication of the Gospel in the African Cultural Context. In: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft. 2004/1. p. 88.
  • G.Wenz, Tillich im Kontext. In: ThLZ 128 (2003), pp. 312-315.
  • F.Stolz, Weltbilder der Religionen. Kultur und Natur. Diesseits und Jenseits. Kontrollierbares und Unkontrollierbares. Zürich 2001. In: Zeitschr. f. Missions- und Religionswissenschaft. 87. 2003/3. pp. 238-240.
  • D.Bonhoeffer: Éthique, 4e éd. Française. In: Revue de théologie et de philosophie. 133. 2001/4. pp. 533-535.
  • M.Korthaus, 'Was uns unbedingt angeht' - Der Glaubensbegriff in der Theologie Paul Tillichs. In: ThLZ 126 (2001). pp. 432s.
  • E.Brinkschmidt, Martin Buber und Karl Barth, Theologie zwischen Dialogik und Dialektik. In: ThLZ 126 (2001). pp. 1304s.
  • M.Oeming, Biblische Hermeneutik. Eine Einführung. Darmstadt 1998. In: Variations herméneutiques, p. 114s.
  • M.Ambrière, Au Soleil du Romantisme. Quelques voyages de l'infini. Paris 1998. In: Variations herméneutiques 2000. pp. 103s.
  • G.Dahan, L'exégèse chrétienne de la Bible en Occident médiéval. XII au XIV siécle. In: Revue de théologie et de philosophie 2000/2. pp. 92-94.
  • J.-G. Boeglin: La question de la Tradition dans la théologie catholique contemporaine. Paris 1998. In: Variations herméneutiques 10 (1999). pp. 41-42.
  • H.Kirchner: 'Wort Gottes, Schrift und Tradition. Ökumenische Studienhefte. Göttingen 1998'. In: Variations herméneutiques 10 (1999). p. 54.
  • Arthur Schopenhauer: 'L'art d'avoir toujours raison. Paris 1998. In: Variations herméneutiques 10 (1999). pp. 64-65.
  • Lohmann, J.F.: Karl Barth und der Neukantianismus. In: Theologische Revue 95 (1999/2). pp. 139-142.
  • K.Beutler and D. Horster, eds., Pädagogik und Ethik. Reclam, Stuttgart 1996. In: Der Evangelische Erzieher 49 (1997/3). pp. 365-368.
  • J.Frey, 'Drewermann und die biblische Exegese'. In: ThLZ 121 (1996/2). pp. 152s.
  • G.Lüdemann, Texte und Träume. MD Materialdienst des konfessionskundlichen Instituts Bensheim. 44 (1993/1). p. 52.

 

(Mit-)organisation von größeren Tagungen Inhalt einblenden
  • 2019 An enemy is someone,whose story you have not heard yet, International Conferenceon the Legacy of Prof. Dan Bar-On (1938-2008), Förderung durch die Ernst-Abbe-Stiftung
  • 2018 Refugees and Reconciliation in the Middle East and Norther Africa – An Interdisciplinary Research (Förderung DFG- Abbe-Stiftung)
  • 2017 Reformation and Global Reconciliaton (mit der Eccelsiological Investitions Group)
  • 2017 Reformation und Revolution (Jahrestagung aller Paul Tillich Gesellschaften weltweit (Finanzierung Ernst-Abbe-Stiftung)
  • 2016 Religion and Violence in South Africa (Finanzierung : Deutsche Stiftung für Friedensforschung)
  • 2015 5th International Summerschool:Societies in Transition. Balkans and Caucasus between Conflict and Reconciliation
  • 2015 Thüringentag: Philosophie: Versöhnung nach der DDR Zeit
  • 2013 8. Thüringentag: Medien und Ethik: Lobbyismus und Transparenz
  • 2012 7. Thüringentag: Medien und Ethik: Die große Illusion - Was machen die Medien mit unserem Weltbild?
  • 2011 Formen der Verantwortungsethik. (Finanzierung ThyssenStiftung) in cooperation with: Prof. Boomgaarden (Koblenz)
  • 2011 6. Thüringentag: Medien und Ethik: Ethik im Netz (Erfurt)
  • 2010 5. Thüringentag: Medien und Ethik: Medien undDemokratie (Erfurt)
  • 2010 Risks in the mountains - Risks in Financial Markets (Geneva)
  • 2009 4. Thüringentag: Medien und Ethik: Medienkompetenz (Erfurt)
  • 2008 Accès illimité à la médecine ? (Martigny)
  • 2008 3. Thüringentag: Medien und Ethik: Religion in den Medien (Erfurt)
  • 2007 2. Thüringentag: Medien und Ethik: Die Zukunft des Journalismus (Erfurt)
  • 2006 Exploratory Workshop (ESF financed): The theologian Karl Barth - a European Event (Jena)
  • 2006 1. Thüringentag: Medien und Ethik: Sport-Medien-Ethik (Erfurt)
  • 2004 Christliche Wurzeln des Widerstandsrechts (Erfurt)
  • 2004 Systems Biology (Luzern)
  • 2003 Stem Cells - Hopes & ethical Conflicts (Engelberg/Luzern)
  • 2002 Schweizer Ethiker/innen-Treffen. In cooperation with Proff. Benaroyo and Bondolfi. (Fribourg)
Veranstaltungen Inhalt einblenden

International Conference »Refining Trust. Palestine in Comparative Perspective«, St Edmund's College, University of Cambridge (UK), 9th -10th March, 2018

Dr. Zeina Barakat,  post postdoctoral researcher and teaching associate at the Jena Center for Reconciliation Studies (JCRS), Friedrich- Schiller- University Jena and Maria Palme, PhD candidate (Jena/ Europa-University Flensburg) are invited to participate the International Conference on »Refining Trust. Palestine in Comparative Perspective«. More than fifteen highly reputed experts will join the meeting on 9th and 10th of March, 2018 at St Edmund's College, University of Cambridge, (UK). This conference, led by Professor Ralf Wüstenberg and co-sponsored by the DAAD/ Von Hugel Institute, Cambridge Research Hub for German Studies and the Europa-University Flensburg  will focus on comparative international case studies  of South Africa, Northern Ireland, Germany, Rwanda, South Korea etc. to discuss key questions on political reconciliation theories and practices post 1989, taking into account conditions, methods and long-term measures with particular perspective on Palestine. What are the demands of both conflictual parties to achieve a stage where they can develop a wish of nation building? Can comparative analysis be used as blue print for the struggle of justice and reconciliation in Palestine?

In her presentation, Dr. Barakat introduces the Arab-Israeli conflict, shedding a light on the historical, political and social roots. She outlines moral arguments of each conflict party, analyzes factors of failed peacemaking processes and finally shows up potential of reconciliation practices on the conflict area.

Ms. Palme will give first hand insights into the comparative case study of South Korean Truth and Reconciliation Commission and the reconciliatory efforts and obstacles in Reunified Germany after 1989.

See Webpage: https://www.vhi.st-edmunds.cam.ac.uk/research/current-projects/refining-trust

DFG Projekt »Hearts of Flesh - not Stone« - Vorbereitung der Phase 3:

https://www.najah.edu/en/community/community-news/2018/02/19/a-delegation-from-germany-visits-an-najah/

https://www.najah.edu/ar/community/community-news/2018/02/19/wfd-lmny-yzwr-ljm-wybhth-afq-lt-wn-lmshtrk/

Mitgliedschaft in Theologischen Gesellschaften Inhalt einblenden
  • Seit 2017 Bonhoeffer-Gesellschaft
  • Seit 2004 Schleiermachergesellschaft
  • Seit 2001 Europäische Gesellschaft für wissenschaftliche Theologie
  • Seit 2000 Karl-Barth-Gesellschaft
  • Seit 2000 Martin-Buber-Gesellschaft
  • Seit 2000 Association Paul Tillich d'expression française; seit 2001 im Conseil, 2011-2014  Vizepräsident
  • Seit 1998 Schweizerische Theologische Gesellschaft
  • Seit 1990 Paul-Tillich-Gesellschaft
Kirchliches Engagement Inhalt einblenden
  • Seit 2008 Mitwirkung am 1. Theologischen Examen der Evangelischen Kirche der Pfalz
  • Seit 2002 Mitwirkung am 1. Theologischen Examen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (vormals Thüringer Landeskirche)
  • 1998 Ornination in der Evangelischen Kirche der Pfalz
  • Seit 1997 Zusammenarbeit mit Evangelischen Akademien, bes. Speyer und Wittenberg
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang