Schule

Der Umgang mit Rechtspopulismus in der Schule

Fortbildung für Pädagog*innen, Schulpsycholog*innen, u.a.
Schule
Foto: Taylor Wilcox on Unsplash
Beginn
28. Oktober 2021, 14:00 Uhr
Ende
28. Oktober 2021, 17:00 Uhr
Veranstaltungsart
Informationsveranstaltung
Referenten
Dr. Danny Michelsen
Jan Batzer
Veranstalter
KomRex
Ansprechpartner/in
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
nein
Öffentlich
ja
Anmeldung erforderlich
ja

Der Rechtspopulismus ist in der vergangenen Dekade zu einer einflussreichen politischen Kraft avanciert, mit der Folge, dass auch die Lehrkräfte an den Schulen gezwungen sind, sich mit diesem Phänomen auseinanderzusetzen, um z.B. im Unterricht auf rechtspopulistische Argumentationsmuster souverän reagieren zu können. Der erste Teil des Seminars gibt einen kurzen Überblick über aktuelle Versuche, das Phänomen Rechtspopulismus theoretisch einzuordnen und zu definieren, sowie über aktuelle politikdidaktische Konzepte zur Behandlung dieses Phänomens im Schulunterricht. Auf dieser Grundlage wird im Hauptteil der Fortbildung die Frage behandelt, a) welche didaktischen Möglichkeiten des Umgangs mit rechtspopulistischen Argumentationsmustern bei Schülerinnen und Schülern es gibt und b) wie die Schüler*innen und Schüler im Unterricht befähigt werden können, auf rechtspopulistische Argumentationsmuster angemessen zu reagieren. Die Fortbildung richtet sich daher nicht nur an Sozialkundelehrer*innen, sondern an Lehrer*innen aller Fachdisziplinen. Die in dieser Fortbildung präsentierten Handlungsoptionen werden auf der Grundlage aktueller politikdidaktischer und politikwissenschaftlicher Fachdiskussionen vermittelt.

Anmelden können Sie sich, indem Sie eine Nachricht an danny.michelsen@uni-jena.de senden.

Die Fortbildung ist Teil der von JenaKultur koordinierten Veranstaltungsreihe "Kein Schlussstrich! Jena und der NSU-Komplex".

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang