Junger Mann geht am Wandkalender 2022 der Universität vorbei.

Ins Rampenlicht gerückt

Wie die Motive des Wandkalenders entstanden sind und was sie zeigen.
Junger Mann geht am Wandkalender 2022 der Universität vorbei.
Illustration: Mockup von Dealjumbo

Meldung vom: 30. Juli 2021, 15:30 Uhr | Verfasser/in: Dr. Beate Gräf | Zur Original-Meldung

Die Universität Jena gibt seit einigen Jahren einen eigenen Wandkalender heraus. Den praktischen Jahresplaner, der in zwei verschiedenen Größen aufgelegt wird, erhalten Mitarbeitende kostenlos über die Hauspost. Die jährlich wechselnden Motive zeigen, was an der Universität geforscht, gelehrt und studiert wird. Doch was wäre unsere Universität ohne die Menschen, die meist unbemerkt von der Öffentlichkeit für reibungslose Abläufe sorgen?

Vor diesem Hintergrund legen die Motive des Wandkalenders 2022 den Fokus auf die Arbeit von Kolleginnen und Kollegen, die hinter den Kulissen agieren und täglich einen ebenso wichtigen Beitrag für unsere Universität leisten. Die ausgewählten Bilder entstanden in der Tischlerei, bei den Hausmeistern, im Bereich Kommunikationstechnik, in der Poststelle und im Studierendenwerk.

Damit sagen wir Danke für jedes liebevoll restaurierte Tor, Danke für fleißige Hände bei jedem Umzug, Danke für die Unterstützung beim Einrichten der Voice-Mails, Danke für rasant versendete Hauspost und Danke für jedes leckere Mittagessen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Bereiche, die außerhalb des Rampenlichtes wichtige Zahnräder im Getriebe unserer Universität sind – an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an sie!

Alle Motive dieses Kalenders wurden sorgfältig von uns organisiert und in aufwändigen Shootings von unserem Kollegen Jens Meyer aus der Abteilung Hochschulkommunikation produziert. Die Bildergalerie »Making-Of« weiter unten auf dieser Seite zeigt einige Schnappschüsse von den Shooting-Schauplätzen.

Sachgebiet Kommunikationstechnik

Die Verantwortung für jede Menge Kabel liegt bei den Mitarbeitern des Sachgebietes Kommunikationstechnik im Dezernat Bau und Liegenschaften. Allein rund 5000 Telefonanschlüsse gibt es im Hochschulbereich. Hinzu kommen viele Kilometer Datennetz. Damit jeder Anruf auch am richtigen Apparat klingelt, sind 6 bzw. 9 Kollegen im Einsatz. Hinzu kommt Mobilfunk, Gebührenerfassung, Brand- und Einbruchmeldeanlagen, Zutrittskontrollsysteme und Türsprech-, Uhren- und Schrankenanlagen.

Bobby Naumann und Marco Brauer in einem Schaltraum der Telefonanlage. Bobby Naumann und Marco Brauer in einem Schaltraum der Telefonanlage. Foto: Jens Meyer (Universität Jena)

Die Tischlerei

Die Bereiche Tischlerei und Schlosserei sind Teil der Abteilung Technik im Dezernat Bau und Liegenschaften. Zum Meisterbereich Bautechnik gehört auch eine Schlosserei, in der verschiedenste Metallarbeiten durchgeführt werden. Insgesamt 14 Facharbeiter und Auszubildende sind hier mit der Neuanfertigung, Reparatur und Restaurierung von Möbeln, Türen, Toren und Fenstern, sowie Spezialanfertigungen und Metallkonstruktionen beschäftigt. Derzeit fertigen Mitarbeiter der Tischlerei das Tor zum Frommanschen Anwesen nach historischem Vorbild neu an. 

Jacob Linde, Christian Mende und Gerd Rochelmeyer in der Tischlerei der Universität Jacob Linde, Christian Mende und Gerd Rochelmeyer in der Tischlerei der Universität Foto: Jens Meyer (Universität Jena)

Die Hausmeister

Stets helfend in der Nähe sind die Kolleginnen und Kollegen des Hausmeisterbereiches im Dezernat 4. Insgesamt 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den rund 130 Gebäuden und Freiflächen tätig. Neben der Betreuung im breiten Aufgabenspektrum für die unterschiedlichsten Nutzungsbereiche, gehört die Veranstaltungsvorbereitung und -nachbearbeitung zum vielfältigen Tätigkeitsbereich.

Melanie Fuchs und Thomas Hartmann gehen schnell durch das Campus-Foyer. Melanie Fuchs und Thomas Hartmann gehen schnell durch das Campus-Foyer. Foto: Jens Meyer (Universität Jena)

Die Poststelle

Die Poststelle der Friedrich-Schiller-Universität ist dem Dezernat Bau und Liegenschaften zugeordnet und sorgt für die Verteilung der Hauspost innerhalb der Universität, die Annahme und Weiterleitung externer Sendungen und den Versand der Post. Zu diesen Themen stehen die Mitarbeitenden selbstverständlich auch mit Rat und Tat unterstützend zur Seite. Neben der Poststelle im Uni-Hauptgebäude gibt es im Campus eine Service-Außenstelle.

Silke Grahmann sortiert die Briefe in der Poststelle. Silke Grahmann sortiert die Briefe in der Poststelle. Foto: Jens Meyer (Universität Jena)

Das Studierendenwerk

Wie heißt es so schön? Ein leerer Bauch studiert nicht gern. Voraussetzung für hohe Konzentration und gute Lernleistungen ist ein gefüllter Magen. Nicht nur für Studierende ist eine Verpflegung zwischen Vorlesungen und Seminaren wichtig. Mitarbeitende der Universität profitieren ebenfalls vom kleinen Snack zwischendurch, einer warmen Mahlzeit in der Mittagspause oder einem Stück Kuchen am Nachmittag. Durch die Menülinien gibt es Abwechslung im Mensa-Alltag:

  • mensaVital: unser Beitrag zu einer gesunden Ernährung
  • mensaRegional: Gerichte und Lebensmittel von regionalen Partnern
  • mensaInternational: interkulturelle Menülinie von Studierenden für Studierende

Darüber hinaus gibt es Getränke, Salate und vieles mehr. Unsere Mensen und Cafeterien sind mehr als nur Orte für die Nahrungsaufnahme. Hier wird sich gern getroffen, ausgetauscht und geplaudert.

Sabine Gerlinger und Mario Koch bereiten in der Küche der Mensa am Philosophenweg ein Gericht zu. Sabine Gerlinger und Mario Koch bereiten in der Küche der Mensa am Philosophenweg ein Gericht zu. Foto: Jens Meyer (Universität Jena)
Information

Der Kalender wurde in zwei verschiedenen Größen (100 x 70,7 cm und 70,7 x 50 cm) Kohlenstoffdioxid-neutral produziert. Er ist für dienstliche Zwecke/Diensträume kostenfrei im Uni-Shop erhältlich und wird per Hauspost versendet. Hier finden Sie das Produkt im Uni-Shop

Making-Of

Jens Meyer prüft den Bildausschnitt in einem Schaltraum der Kommunikationstechnik.
Foto: Liana Franke
Marco Brauer posiert für ein Foto in einem Schaltraum der Kommunikationstechnik.
Foto: Liana Franke
Jens Meyer richtet in einem Schaltraum der Kommunikationstechnik das Licht für ein...
Foto: Liana Franke
Jens Meyer fotografiert Kabelstränge in einem Schaltraum der Kommunikationstechnik.
Foto: Liana Franke
Jens Meyer und Anne Günther prüfen die zu fotografierende Szene in der Tischlerei.
Foto: Liana Franke
Hobel, Hammer, Zollstock und Holzproben liegen auf dem aufgebockten Tor in der Tischlerei.
Foto: Liana Franke
Jens Meyer fotografiert eine Szene in der Tischlerei durch einen Vorhang aus...
Foto: Liana Franke
Ein aufgeklapptes Notebook steht in der Tischlerei und zeigt das gerade fotografierte...
Foto: Liana Franke
Jens Meyer fotografiert die Hausmeister beim Gehen durch das Campus-Foyer.
Foto: Liana Franke
Der Fotograf zeigt den Protagonisten des Shootings die Fotos auf seiner Kamera.
Foto: Liana Franke
Jens Meyer überprüft während des Shootings die Bilder am Notebook.
Foto: Liana Franke
Jens Meyer überprüft während des Shootings die Bilder am Notebook.
Foto: Liana Franke
Der Fotograf prüft kritisch die fotografierte Szene.
Foto: Liana Franke
Die Spiegelung im Fenster der Poststelle vermischt sich mit der Szene im Inneren des...
Foto: Liana Franke
Jens Meyer erklärt Silke Grahmann in der Poststelle, welche Bewegung auf dem Foto am...
Foto: Liana Franke
Notebook zeigt die Bilder des Shootings, dahinter sieht man den Innenhof des...
Foto: Liana Franke
Liana Franke posiert zur Probe für das Shooting in der Küche der Mensa am Philosophenweg.
Foto: Jens Meyer (Universität Jena)
Kochutensilien in der Küche der Mensa am Philosophenweg.
Foto: Liana Franke
Jens Meyer fotografiert Sabine Gerlinger und Mario Koch in der Küche der Mensa am...
Foto: Liana Franke
Jens Meyer überprüft während des Shootings die Bilder am Notebook.
Foto: Liana Franke
Bereich Marketing und Veranstaltungen
Beate Gräf, Dr.
Bereichsleitung
Foto Dr. Beate Gräf
Telefon
+49 3641 9-401441
Fax
+49 3641 9-401442
Raum 109
Zwätzengasse 3
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang