Heaven at work 18-3

Katharina Wörn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Heaven at work 18-3
Foto: Andreas Kuhn
Katharina Wörn
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Lehrstuhl Systematische Theologie
Katharina Wörn
Telefon
+49 3641 9-42747
Fax
+49 3641 9-42772
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung per E-Mail
Raum 201
Fürstengraben 6
07743 Jena
Vita Inhalt einblenden

Persönliche Daten

geb. am 08.03.1988 in München 

Akademischer Werdegang

seit 05/2016 Wiss. Mitarbeiterin bei Frau Prof. Dr. Miriam Rose / Lehrstuhl für Systematische Theologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

03/2016 1. Theologisches Examen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

2008 - 2016 Studium der Evangelischen Theologie in München, Heidelberg und Yale/USA

2007 Abitur am Wittelsbacher Gymnasium in München 

Auslandsstudium

2012 – 2014 Master of Arts in Relgiion (M.A.R.) mit Schwerpunkt History of Christianity / Yale University, New Haven, USA

Stipendien und Preise

2009 - 2015 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2012 - 2013 Stipendiatin der Fulbright Kommission

 

6/2014 Heinrich-Bassermann-Preis der Universität Heidelberg

Forschung Inhalt einblenden

Promotionsprojekt

Ambiguität bei Paul Tillich 

Forschungsinteressen

  • Ambiguität
  • Religion und Moderne
  • Paul Tillich
  • Zukunft der Theologie
  • Digitalisierung
  • Literatur und Religion
Publikationen Inhalt einblenden

I. Aufsätze

2020

(im Erscheinen) Ambige Technik? Digitalisierung als ethische Herausforderung, in: Nikolaus Knoepffler et. al. (Hgg.): Digitalisierung - Werte zählen?, Kritisches Jahrbuch für Philosophie, Würzburg.

Tiefe Entfremdung. Zur (Un-)Möglichkeit einer Kritik religiöser Lebensformen bei Paul Tillich, in: Katharina Eberlein-Braun / Dietrich Schotte (Hgg.): Gelingen und Misslingen religiöser Praxis. Auseinandersetzungen mit Rahel Jaeggis Kritik von Lebensformen, Berlin / Münster, pp. 63–92.

2019

Antizipative Einheit. Zum Verhältnis von Zweideutigkeit und Revolution in Paul Tillichs Sozialistischer Entscheidung, in: Raymond Asmar / Christian Danz / Martin Leiner / Matthew Lon Weaver (Hgg.): Reformation und Revolution in der Wahrnehmung Paul Tillichs, Berlin / Boston, pp. 191–204.

2017

Pfarrer- und Pfarrhausbilder in Uwe Johnson Jahrestage, in: Christian Albrecht / Eberhard Hauschildt / Ursula Roth (Hgg.): Pfarrhausbilder. Literarische Reflexe auf eine evangelische Lebensform, Tübingen, pp. 177-192.

II.  Vorträge

11/2018 „Die Ambiguität von Technik am Beispiel der Digitalisierung“, gehalten auf dem Thüringen Tag der Philosophie „Digitalisierung – Werte zählen?“ am 26. November 2018 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

02/2018 „Entfremdung als Zweideutigkeit. Von der (Un)Möglichkeit einer Kritik religiöser Lebensformen bei Paul Tillich", gehalten auf dem Berliner Kolloquium Junge Religionsphilosophie „Kritik religiöser Lebensformen“ mit Prof. Dr. Rahel Jaeggi vom 22.-24. Februar 2018 an der Katholischen Akademie in Berlin

09/2017 „Widerspruch, Mangel, Mittel. Zum Verhältnis von Zweideutigkeit und Revolution bei Paul Tillich“, gehalten auf dem Internationalen Paul-Tillich-Kongress „Reformation und Revolution in der Wahrnehmung Paul Tillichs“ vom 3.-6. September 2017 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Lehre Inhalt einblenden
Veranstaltungen Inhalt einblenden
  • Organisation des Theologischen Salons, einem theologischen Gesprächsformat jenseits der regulären Lehrveranstaltungen
  • Veranstaltung von Schreibworkshops für Studierende
  • Tillich-Lektürekreis: "Mut zum Sein" (Wintersemester 2016/2017)
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang