Titelseite Heteronome Texte

Neuerscheinung: Heteronome Texte. Kommentierende und tradierende Literatur in Antike und Mittelalter​

hg. v. Katharina Bracht, Jan Dirk Harke, Matthias Perkams und Meinolf Vielberg
Titelseite Heteronome Texte
Foto: De Gruyter
  • Liberty

Meldung vom:

Titelseite Heteronome Texte Titelseite Heteronome Texte Abbildung: De Gruyter

Katharina Bracht, Jan Dirk Harke, Matthias Perkams, Meinolf Vielberg (Hrsg.): Heteronome Texte. Kommentierende und tradierende Literatur in Antike und Mittelalter (Transmissions, Bd. 6), De Gruyter 2022.

„Heteronome Texte“ sind Texte, die in bewusste Abhängigkeit von Vorlagen treten. Sie bilden durch aktualisierende Verarbeitung auf verschiedenen Ebenen – wissenschaftlich, kulturell, formal, ästhetisch – eine je eigentümliche Autonomie aus, die zur Herausbildung der geistigen Grundlagen Europas beigetragen hat.
10 Studien stellen antike und mittelalterliche heteronome Texte aus Theologie und Philosophie, Medizin und den Rechtswissenschaften vor.

Inhaltsverzeichnis und Vorwort des neu erschienenen Bandes sind auf der Seite des Verlags De Gruyter verfügbar.

Flyer zum Herunterladen: Heteronome Texte [pdf, 262 kb]