Logo der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Studiencheck der Universität Jena

Religionswissenschaft: Weltreligionen in Geschichte und Gegenwart B.A. Kernfach

Inhalt und Aufbau

Hinter jeder Religion verbirgt sich ein Universum eigener Kosmologien und unterschiedlicher Vorstellungen von der Stellung des Menschen in der Welt, von ethischen Grundsätzen, von Fragen nach dem Sinn des Lebens, den Vorstellungen von der jenseitigen Welt und dem Verständnis des Diesseits - verbunden mit jeweils eigenen heiligen Schriften und Formen kultischer Verehrung. Diese Vielfalt von Denk- und Glaubensformen nimmt entscheidenden Einfluss auf die Gesellschaften und ebenso auf die nationalen/internationalen Beziehungen.
Die Religionswissenschaft erforscht die religiösen Traditionen der Vergangenheit und Gegenwart, ihr historisches Werden, Vergehen und Neuentstehen, Zusammenhänge zwischen Religion(en) und jeweiligen Gesellschaftssystem sowie Handlungen (Kult, Rituale), Zeugnisse (Schriften und Bauten, Malereien, religiöses Gebrauchsgegenstände, etc.) und Vorstellungen der religiösen Menschen (religiös legitimierte Ge- und Verbote, transzendente Wesen wie Götter, Geister, Zwischenwesen, Tod- und Jenseitsvorstellungen etc.). Die Religionswissenschaft als grundsätzlich interdisziplinär angelegte Wissenschaft bedient sich dabei qualitativer und quantitativer Methoden. Sie liefert Informationen und wissenschaftliche Grundlagen für alle Berufsfelder, die sich mit Kulturen und Kulturtransfer beschäftigen.

Das Fach "Religionswissenschaft: Weltreligionen in Geschichte und Gegenwart" kann mit allen an der FSU angebotenen Kern- und Ergänzungsfächern kombiniert werden.

Es ist für Angehörige aller Religionen und Konfessionen wie auch für nicht religiöse Studierende offen.

Besonderheiten in Jena

Das Studienfach "Religionswissenschaft: Weltreligionen in Geschichte und Gegenwart" in Jena stellt als „Religionsgeschichte“ vor allem die großen sogenannten Weltreligionen (Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus) ins Zentrum der universitären Lehre. Vorlesungen und Seminare zur Religionsgeschichte bestimmter Regionen (z. B. Europäische Religionsgeschichte) bzw. zur Religionsgegenwart mit einem speziellen thematischen Fokus (Neureligiöse Bewegungen) ergänzen die historische Grundbildung. Als „systematische Religionswissenschaft“ konzentriert sich die Jenenser Lehre auf bestimmte religionsübergreifende Themenfelder wie Alltagsleben, Jenseitsvorstellungen, Körperverständnis (Gesundheit, Essen, Körpersymbolik usw.) sowie ethische Fragestellungen und die gegenseitige Einflussnahme von Religion und Gesellschaft (Religion und Kunst/Musik/Literatur sowie Religion und Gender).
Die mit wissenschaftlicher Methodik erarbeiteten Grundkenntnisse der Religionen werden verknüpft mit lebensbezogenem Basiswissen über die gesellschaftsprägenden Religionstraditionen. Dadurch wird ein interkulturelles Verständnis geschaffen, das über den eigenen kulturellen Horizont hinausgeht und den Zugang zu anderen Glaubens- und Lebenswelten eröffnet.

Das Studienfach Religionswissenschaft basiert auf

  • einer klaren strukturierten Grundausbildung
  • einer individuellen Schwerpunktsetzung und
  • einem in das Studium integrierten Praktikum.

Aussichten

Das Studium im Rahmen des Studienfaches "Religionswissenschaft: Weltreligionen in Geschichte und Gegenwart" verknüpft eine religionsgeschichtliche, systematisch-religionswissenschaftliche, religionsvergleichende lebensweltlich orientierte Ausbildung mit berufsfeldbezogenen und -qzualifizierenden Studienangeboten. Die Konzeption vermeidet auf diese Weise eine zu frühe Spezialisierung auf eng definierte berufliche Kompetenzen, eröffnet aber zugleich theoretisch begründete Einblicke in Problemlagen und Anforderungen von Berufsfeldern, in denen eine religionswissenschaftlich basierte Vermittlungskompetenz gefragt ist, u. a.: Sachverständigenstellen, Lebensberatung/Lebenshilfe, Journalismus, Mediation, Migrationsberatung, im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Verlagswesen, Erwachsenenbildung, Arbeit in der Beratung in wirtschaftlichen und unternehmerischen Bereichen, in der Tourismusbranche und in der Friedens- und Konfliktforschung.
Die intentional bekenntnisfreie Religionswissenschaft liefert Informationen und wissenschaftliche Grundlagen für alle Berufsfelder, die sich mit Kulturen und Kulturtransfer beschäftigen.

Voraussetzungen

Sie sollten im Rahmen der Schulausbildung erste elementare Kenntnisse über die Religionen der Welt und ihre ethischen Vorstellungen erworben haben. Interesse an religionswissenschaftlichen Fragestellungen und an den gelebten Religionstraditionen sowie Sensibilität für Religionsprobleme einer multireligiösen Gesellschaft sollten Sie mitbringen.

Sprachanforderungen

Englischkenntnisse erforderlich; eine weitere moderne oder klassische Fremdsprache empfohlen; Nachweis bis spätestens zur Anmeldung der Bachelor-Arbeit

Auslandsstudium

Die FSU unterhält intensive Austauschkontakte mit einer großen Zahl von Universitäten im Ausland. Über das Sokrates- und Erasmus- Programm haben die Studierenden die Möglichkeit, ein oder mehrere Semester an einer Partneruniversität zu verbringen. Die im Ausland erworbenen Studienleistungen werden im Rahmen des europäischen Kreditierungssystems (ECTS) und entsprechend den Zielen der Lissabon Konvention anerkannt. http://www.uni-jena.de/Studium_im_Ausland.html           

Career Service

Der Career Service der Universität Jena möchte den Studierenden und Absolventen frühzeitig berufliche Orientierung ermöglichen, ihnen zusätzliche berufliche Qualifikationen vermitteln und sie beim Übergang vom Studium in den Beruf unterstützen. http://www.uni-jena.de/careerservice