Logo der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Studiencheck der Universität Jena

Antike und Christentum M.A.

Inhalt und Aufbau

Der Masterstudiengang "Antike und Christentum" ist interdisziplinär angelegt und wird von den Fächern Neues Testament, Alte Kirchengeschichte, Alte Geschichte, Gräzistik, Klassische Archäologie und Latinistik getragen. Im Laufe des Studiums erwerben die Studierenden fundierte Kenntnisse in einem zentralen Bereich: der Interaktion und wechselseitigen Beeinflussung von paganer Kultur und Christentum in der Antike. Darüber hinaus erhalten sie einen Überblick über Quellengattungen und Epochen der Antike sowohl aus altertumswissenschaftlicher als auch theologischer Sicht.

Besonderheiten in Jena

Im Rahmen des M.A. Antike und Christentum sind verschiedene Kombinations- und Spezialisierungsrichtungen z.B. in den Bereichen Alte Geschichte, Gräzistik, Latinistik und Neues Testament möglich. Da die Absolventen nach Abschluss der Studiums in der Lage sind, antike Quellen zu erschließen und zu verstehen und in ihren theologischen, ideen-, philosophie- und kulturgeschichtlichen Kontext einzuordnen, sind sie für Jobs in Verlagswesen/ Publizistik, Museums- und Archivwesen, Kulturinstitute auf nationaler und internationaler Ebene sowie an Universitäten adäquat ausgebildet.

Aussichten

Entsprechend der breiten Ausbildung und den vielfaltigen Spezialkenntnissen qualifiziert der Studiengang für Arbeitsfelder wie Verlagswesen/Publizistik, Museums- und Archivwesen, Kulturinstitute auf nationaler und internationaler Ebene sowie an Universitäten in Forschung und Lehre.

Voraussetzungen

Zur Aufnahme des Masterstudiums sind Griechisch- und Lateinkenntnisse in der Regel durch das Graecum bzw. das Latinum nachzuweisen. Absolventen eines Bachelors in Geschichte können Griechischkenntnisse im Umfang des Graecums bis zum Beginn der Masterarbeit nachholen. Bei einer Spezialisierung im Bereich der Theologie werden zusätzlich Kenntnisse in Hebräisch in der Regel im Umfang des Hebraicums verlangt. Außerdem sind Kenntnisse in mindestens einer modernen Fremdsprache durch das Abiturzeugnis oder durch Bescheinigung mindestens Niveau B2 (gem. Fakultätsratsbeschluss) gemäß Europäischem Referenzrahmen nachzuweisen. Die Abschlussnote des Bachelor-Studiums sollte mind. "gut" sein. Den üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Sprachennachweise) ist ein Motivationsschreiben beizufügen.