Logo der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Studiencheck der Universität Jena

Vita

 Download pdf

Name: Hans-Martin Rieger
Geburtstag: 25.05.1966
Geburtsort: 75417 Mühlacker
Familie: Verheiratet, drei Kinder.

Studium und Promotion

  • 1987/88 Studium der Physik
  • 1988-1990 Theologiestudium in Heidelberg
  • 1990/91 Ökumenisches Studienjahr in Jerusalem (DAAD-Stipendium)
  • 1991-1995 Theologiestudium in Tübingen
  • Feb. 1995 Abschluss des Studiums (1. Evangelisch-theolog. Examen)
  • 1995-1998 Arbeit an der Dissertation (München, Bern), (Stipendium der Studienstiftung), "Adolf Schlatters Rechtfertigungslehre und die Möglichkeit ökumenischer Verständigung"
  • 1999 Rigorosum und Annahme der Dissertation an der Evang.-Theolog. Fakultät der LMU München (Doktorvater: Prof. Dr. G. Wenz; Zweitgutachter: Prof. Dr. J. Rohls)
  • Mai 2000 Erster Preis der Dr. Kurt-Hellmich-Stiftung zur Förderung der ökumenischen Theologie (Kathol.-Theolog. Fakultät der Universität Regensburg)

Beruf

  • 1998-2000 Vikar der evangelischen Landeskirche Württemberg
  • Nov. 1999 Religionspädagogische Prüfungslehrprobe
  • Juli 2000 2. Evangelisch-theolog. Dienstprüfung
  • 2000-2002 Pfarrer z.A. beim Dekan in Biberach; Beginn des Habilitationsprojekts

Universität

  • Seit 2002: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. M. Trowitzsch, Theologische Fakultät der FSU Jena
  • Januar 2006: Privatdozent; Habilitationsschrift: "Theologie als Funktion der Kirche. Eine systematisch-theologische Untersuchung zum Verhältnis von Theologie und Kirche in der Moderne"
  • 2008-Aug. 2010: Akademischer Rat der FSU Jena

Beruf

  • Seit Sept. 2010: Pfarrer in Ertingen-Dürmentingen(D)
  • Seit Sept. 2015: Pfarrer in Heimiswil (CH)

Universität

  • Juli 2013: Ernennung zum apl. Prof. für Systematische Theologie an der FSU Jena