Eröffnung Lutherhaus Eisenach, September 2015

Am 26. September 2015 wurde das Lutherhaus in Eisenach neu eröffnet. Wissenschaftlich betreut wurde die neue Ausstellung von Herrn Prof. Dr. Christopher Spehr und MitarbeiterInnen seines Lehrstuhls.

Mit mehr als 3.000 Gästen feierte das Lutherhaus Eisenach seine Wiedereröffnung am 26. September 2015. Die grundständige Sanierung des Hauses wurde genutzt, um eine neue Dauerausstellung zum Thema „Luther und die Bibel“ zu konzipieren. Diese Arbeit hat Prof. Dr. Christopher Spehr mit einem Team intensiv begleitet. Spehr, auch Mitglied in Kuratorium und Verwaltungsrat der 2012 gegründeten Stiftung Lutherhaus Eisenach, war von dem Interesse der Öffentlichkeit begeistert: „Wir sehen hier eindrücklich, wie wichtig eine wissenschaftlich fundierte, aber zugleich populär verständliche Darstellung von Luther und  der Reformation ist.“ An einer Fortsetzung und Intensivierung der guten Kooperation mit dem Lutherhaus unter ihrem Kurator Dr. Jochen Birkenmeier ist Spehr sehr gelegen. „Die Verbindung von universitärer Wissenschaft und den Orten der öffentlichen Geschichtsvermittlung ist für Lehre und Forschung von großer Bedeutung und stellt einen wichtigen Standortfaktor für Thüringen dar.“

Die Besucherinnen und Besucher können sich nun die Entwicklung der Bibel als gedrucktem Buch und die Bedeutung Martin Luthers für diesen Prozess durch Sakral- und Alltagsgegenstände, Drucke und Handschriften erschließen. Das Haus selbst, dessen Grundbestand aus dem 14. Jahrhundert stammt, gilt der Überlieferung nach als das Gebäude, in dem Martin Luther während seiner Schulzeit in Eisenach gewohnt hat. Wer sich selbst einen Eindruck von Ausstellung und Gebäude machen möchte, findet weitere Informationen zum Lutherhaus Eisenach unter www.lutherhaus-eisenach.com.