23. Tag der Thüringischen Landesgeschichte

Die Historische Kommission für Thüringen, die Gesellschaft für Thüringische Kirchengeschichte und der Verein für Thüringische Geschichte veranstalteten am Sonnabend, dem 17. September 2016, gemeinsam den 23. Tag der Thüringischen Landesgeschichte. Tagungsort war das Universitätshauptgebäude in Jena.

Eingeladen waren die thüringischen Geschichts- und Heimatvereine und ihre Mitglieder sowie Archivare, Bibliothekare, Museologen, Ortschronisten, Heimatforscher und alle, die sich für die thüringische Geschichte interessieren. Der Tag der Thüringischen Landesgeschichte soll neben wissenschaftlichen Vorträgen vor allem dem Fachgespräch unter den Teilnehmern dienen. Für den Informationsaustausch und die Vorstellung von Vereinsaktivitäten (Büchertische) ist insbesondere die Pause zwischen den Vormittags- und Nachmittagsveranstaltungen vorgesehen.

epd-Pressemitteilung zum Tag der Thüringischen Landesgeschichte

Programm

10.00 Uhr (Aula) Eröffnung und Begrüßung

Grußworte

  • Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei und Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten
  • Ilse Junkermann, Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
  • Dr. Albrecht Schröter,  Oberbürgermeister der Stadt Jena

Plenarvortrag
Prof. Dr. Christopher Spehr (Jena)
Kirchenkampf in Thüringen während der NS-Herrschaft. Kritische Bestandsaufnahme und historiographische Perspektiven

Buchpräsentation
Dr. Hannelore Schneider (Landeskirchenarchiv Eisenach)
»Marie Begas, Tagebücher zum Kirchenkampf 1933–1938«, Köln/Weimar/Wien: Böhlau Verlag 2016

ca. 12.30 Uhr Mittagspause, Präsentation von Büchertischen

14.00 Uhr (Hörsäle 144–146) Arbeitstreffen in den Sektionen

  • Mittelalter: Leitung: Prof. Dr. Uwe Schirmer, Jena
  • Neuere Geschichte; Leitung: PD Dr. Stefan Gerber, Jena
  • Zeitgeschichte; Leitung: Prof. Dr. Christopher Spehr, Jena

16.30 Uhr Plenarveranstaltung, Kurzberichte aus den Sektionen

Bilder: Axel Schneider