Thumb1 Thumb2 Thumb3 Thumb4

Jona-Kapelle/Hanna-Jursch-Raum

Andachts-, Übungs- und Ausstellungsraum in der Theologischen Fakultät Jena

Seit 2012 besitzt die Theologische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena einen eigenen Andachts-, Ausstellungs- und Übungsraum. Zuvor gab es in der Fakultät keinen liturgischen Raum. Studierende, Mitarbeitende und Professoren hatten deshalb die Initiative ergriffen. Mit Hilfe der Universität und dank vieler Spenden konnte das Projekt realisiert werden. Die beiden Namen - "Hanna-Jursch-Raum" und "Jona-Kapelle" - nehmen Bezug auf die jüngere Geschichte unserer Fakultät:

Hanna Jursch (1902-1972)
studierte und promovierte in Jena und wurde 1956 auf den Lehrstuhl für Kirchengeschichte berufen. Damit wurde sie zur ersten weiblichen Inhaberin eines Theologie-Lehrstuhls in Deutschland. Intensiv beschäftigte sich Hanna Jursch mit christlicher Kunst. Ihr Grab befindet sich heute auf dem Nordfriedhof Jena und wurde im Jahr 2012 als Ehrengrab von der der Stadt Jena in Pflege genommen. Seit 2001 verleiht die EKD alle zwei Jahre einen Hanna-Jursch-Preis für wissenschaftlich-theologische Arbeiten aus der Perspektive von Frauen.

Jona, der alttestamentliche Prophet
, ruft aus der Tiefe zu Gott ‑ aus dem dunklen Bauch des Fisches. Unser Andachtsraum befindet sich im Keller des Gebäudes und weckt entsprechende Assoziationen. Klaus-Peter Hertzsch (geb. 1930), von 1968 bis 1995 Praktischer Theologe an unserer Fakultät und Ehrenbürger Jenas, wurde auch weit über die Grenzen Jenas hinaus als Verfasser von "Biblischen Balladen" bekannt, darunter die Jona-Ballade "Der ganze Fisch war voll Gesang" ("Wie schön war die Stadt Ninive").

Künstlerische Gestaltung der Jona-Kapelle

Nachdem die Jona-Kapelle in ihrer Grundausstattung fertiggestellt wurde und zwischenzeitlich verschiedene Kunstwerke beheimatete, wurde die künstlerische Gestaltung des Raumes in Angriff genommen. Seit dem Sommersemester 2014 verschönern die Bilder des Künstlers Andreas Kuhn (München) den Raum. Unter dem nachfolgenden Link finden Sie eine ausführliche Beschreibung des Gestaltungskonzeptes, Informationen zum Künstler sowie Bilder.

Förderung und Finanzierung

Unser Übungs-, Ausstellungs- und Andachtsraum wird bereits vielfältig genutzt, prägt Leben, Lernen und Lehren, ist aber noch immer nicht "fertig": Durch Spenden wurde er eingerichtet, doch es fehlt noch an wesentlichen Ausstattungsstücken und Arbeitsmaterialien, vor allem aber an der künstlerischen Ausgestaltung. Weitere Spenden werden also gern angenommen.

Am 19.11.2015 wurde der Raum offiziell eingeweiht. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und für das Engagement für unseren Raum!

Zu den Andachten (wöchentl. dienstags 9:50-10:10 Uhr) sind Studierende, Lehrende und alle Interessierten herzliche eingeladen - auch in diesem Sommersemester 2015!

Spendenkonto
Förderverein Theologische Fakultät Jena e.V.
Sparkasse Jena-Saale-Holzland
Kontonummer: 23574
BLZ: 83053030
Verwendungszweck: Andachtsraum