Banner Bild

Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Zur institutionellen Weiterentwicklung von Universitäten gehört zunehmend, wie sie ihrer Verantwortung für Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden und Postdocs) nachkommen. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena baut aus diesem Grund mit Förderung der Stiftung Mercator ihre 2006 eingeführte Graduierten-Akademie (GA) aus und gründet als zentralen Ort für Doktoranden, Postdocs, Betreuer, Fakultäten und Institute das "Jena Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs". Besonderheit bei diesem Konzept ist, dass neben der Promotionsphase erstmalig in Deutschland auch die Postdoc-Phase im Fokus steht.

Aufbau und Organisation

  • Das "Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs" dient als Doktoranden-Servicestelle (DoS), in der alle Doktoranden an einem zentralen Ort gebündelt die für sie relevanten Informationen erhalten. Darüber hinaus bietet das Haus mit Veranstaltungs- und Arbeitsräumen einen gemeinsamen Ort für den wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Das Seminarmodul Wissenschaftsforschung dient der Sicherung der Wissenschaftlichkeit in den drei Bereichen Advanced Research Methods, Wissenschaftliche Themenreihen und Schlüsselkompetenzen
  • Etablierung und Ausweitung von fächerübergreifenden Qualitätsstandards für Promotionen und PostDoc-Phase
  • Erstmalige Erhebung und Auswertung der Datenbank gestützten Angaben zur PostDoc-Phase

Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs
Zur Rosen
Johannisstraße 13
07743 Jena

Homepage Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs